Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Rechtsprechung

Rechtsprechung

Viele Probleme der elektronischen Steuerprüfung werden wohl erst vor Gericht geklärt. Die Rechtsprechung dazu wird hier dokumentiert.

Übersicht

Europäischer Gerichtshof (EuGH)

Zum Vorsteuerabzug bei Rechnungskorrekturen


Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 15.07.2010



Urteile Bundesfinanzhof (BFH)

Anspruch des Steuerpflichtigen auf Überlassung von Kalkulationen des Betriebsprüfers in elektronischer Form


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 25.7.2016 - X B 213/15, X B 4/16 -



Anordnung einer zweiten Anschlussprüfung bei einem Mittelbetrieb


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 15.6.2016 - III R 8/15 -



Ablaufhemmung nach Antrag auf Hinausschieben des Beginns einer Außenprüfung


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 19.5.2016 - X R 14/15 -



Sammelauskunftsersuchen der Steuerfahndung an Presseunternehmen verfassungsgemäß


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 12.5.2016 - II R 17/14 -



Kompensation des Mehrergebnisses einer Außenprüfung durch Investitionsabzugsbetrag


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 23.03.2016 - IV R 9/14 -



Verzicht auf die Schlussbesprechung und Folgen für den Eintritt der Festsetzungsverjährung


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 20.10.2015 - IV B 80/14 -



Auskunftsersuchen des Finanzamts an Dritte


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 29.07.2015 - X R 4/14 -



Reine Briefkastenanschrift reicht für Vorsteuerabzug nicht aus


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 22.7.2015 - V R 23/144 -



Hemmung der Feststellungsverjährung bei Prüfung eines Gesamtobjekts


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 16.6.2015 - IX R 51/14 -



Schätzungsmethode des „Zeitreihenvergleichs“ nur unter Einschränkungen zulässig


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 25.03.2015 - X R 20/13 -



Grenzen der Speicherung digitalisierter Steuerdaten aufgrund einer Außenprüfung


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 16.12.2014 - VIII R 52/12 -



Möglichkeit des Zugriffs auf Kassendaten eines Einzelunternehmens im Rahmen einer Außenprüfung


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 16.12.2014 - X R 42/13 -



Vorsteuerabzug bei Totalverlust der Rechnungen


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 23.10.2014 - V R 23/13 -



Voraussetzungen für die Nichtigkeit der Prüfungsanordnung bei einer Auftragsprüfung wegen mangelnder Bestimmtheit


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 08.06.2013 - VIII R 15/12 -



Verrechnungspreisdokumentation ist unionsrechtskonform


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 10.4.2013 - I R 45/11 -



Sammelauskunftsersuchen der Steuerfahndung zu Daten der Nutzer einer Internethandelsplattform


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 16.5.2013 - II R 15/12 -



Zu den Voraussetzungen einer Auftragsprüfung nach § 195 Satz 2 AO


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 15.5.2013 - IX R 27/12 -



Eignet sich der Zeitreihenvergleich als Schätzungsmethode?


Beschluss des Bundesfinanzhofs (BFH) vom vom 14.5.2013, X B 183/12



Rehabilitationsinteresse des Steuerpflichtigen bei rechtswidrigem Auskunftsersuchen der Steuerfahndung


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 04.12.2012 - VIII R 5/10 -



Verzögerungsgeld: Ermessensausübung - Verhältnismäßigkeitsgrundsatz


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 28.08.2012 - I R 10/12 -



Zeitpunkt der Bildung einer Rückstellung für hinterzogene Mehrsteuern


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 22.08.2012 - X R 23/10 -



Umfang der Erweiterung einer Außenprüfung


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 21.06.2012 - IV R 42/11 -



Rückstellung wegen zukünftiger Betriebsprüfung bei Großbetrieben


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 16.06.2012 - I R 99/10 -



Pflicht zur elektronische Abgabe von Umsatzsteuervoranmeldungen verfassungsgemäß


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 14.03.2012



Willkür- und Schikaneverbot bei Erlass einer Prüfungsanordnung


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 28.09.2011



Festsetzung von Verzögerungsgeld im Rahmen einer Außenprüfung


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 16.6.2011



Lesezugriff auf ein betriebliches Dokumentenmanagementsystem


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 09.02.2011



Berechnung von Rückstellungen für die Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 18.01.2011



Schätzung der Besteuerungsgrundlagen bei unvollständigen Buchführungsunterlagen


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 19.07.2010



Eingescannte Unterschrift erfüllt Schriftformanforderungen gegenüber Finanzgericht


Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 22.6.2010



Finanzamt darf von Rechtsanwälten und Steuerberatern mandantenbezogene Unterlagen in neutralisierter Form verlangen

Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 28.10.2009





Finanzamt kann Zugriff auf Daten von gesetzlich nicht vorgeschriebenen elektronischen Aufzeichnungen nicht verlangen

Urteil des Bundesfinanzhofs vom 24. Juni 2009



Fehlerhafte Leistungsbeschreibung in Rechnung kostet den Vorsteuerabzug


Urteil des Bundesfinanzhofs vom 08. Oktober 2008



Zum Informationsaustausch zwischen Finanzamt und Staatsanwaltschaft bei
Verdacht auf Schmiergeldzahlungen


Urteil des Bundesfinanzhofs vom 14. Juli 2008



Außenprüfung bei Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern


Urteil des Bundesfinanzhofs vom 8. April 2008



Zugriff des Finanzamts auf datenverarbeitungsgestützte Buchführung


Urteil des Bundesfinanzhofs vom 26. September 2007



Die
monetäre Beschränkung einer qualifizierten elektronischen Signatur
steht der Wirksamkeit eines elektronisch übermittelten bestimmenden
Schriftsatzes (Klageschrift) nicht entgegen

Urteil des BFH vom 18.10.2006



Urteile Finanzgerichte (FG)

Anpassung einer vom Betriebsprüfer gebildeten Rückstellung für Steuerforderungen aufgrund Bp nach Herabsetzung der Steuerforderungen im Einspruchsverfahren


Urteil des Finanzgerichts Münchenvom 19.09.2016 - 7 K 621/16



Aufzeichnungspflicht von Barumsätzen bei Einnahmenüberschussrechnung


Urteil des Finanzgerichts Hamburg vom 01.08.2016 (2 V 115/16)



Vorsteuerabzug aus Rechnungen einer „Briefkastenfirma"


Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 21.04.2016 (1 K 1158/14)



Schätzung von Besteuerungsgrundlagen wegen schwerwiegender Mängel der Kassenbuchführung in einem Schnellrestaurant


Urteil des Finanzgerichts Bremen vom 20.04.2016 (1 K 88/13 6)



Zuschätzung im Rahmen der Außenprüfung eines Imbissbetriebs


Urteil des Finanzgerichts Hamburg vom 23.02.2016 - 2 K 31/15 -



Außenprüfung zur Ermittlung steuerlicher Verhältnisse Dritter rechtswidrig


Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 25.06.2015 (3 K 2419/14)



Rückwirkung von Rechnungsberichtigungen im Rahmen einer Betriebsprüfung


Urteil des Finanzgerichts Münster vom 10.12.2015 - 5 K 4322/12 U -



Reichweite einer Schätzung nach der sog. 30/70-Methode


Urteil des Finanzgerichts Münster vom 04.12.2015 - 4 K 2616/14 E,G,U -



Eingescanntes Dokument hat keine Beweiskraft


Urteil des Finanzgerichts Münster vom 24.11.2015 - 14 K 1542/15 AO -



Verpflichtung eines Steuerberaters zur Datenüberlassung bei gekündigtem Mandat


Urteil des Finanzgerichts Schleswig-Holstein vom 12.10.2015 - 2 V 95/15 -



Internet-Servicedienstleister zur Herausgabe der Daten der Nutzer einer Internethandelsplattform verpflichtet


Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 30.06.2015 - 9 K 343/14 -



Ermessensausübung bei der Festsetzung eines Verzögerungsgelds


Urteil des Finanzgerichts Saarland vom 28.01.2015 - 1 K 1102/13 -



Hersteller manipulierbarer Kassensysteme haften persönlich für hinterzogene Steuern ihrer Kunden


Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz vom 07.01.2015 - 5 V 2068/14 -



Rechtmäßigkeit eines Verlangens, bestimmte Daten auf einem Datenträger zur Verfügung zu stellen


Urteil des Finanzgerichts Münster vom 07.11.2014 - 14 K 2901/13 AO -



Betriebsprüfer hat bei Datenträgerüberlassung keinen Anspruch auf index.xml-Datei


Feststellung des Finanzgerichts Münster vom 23.10.2014 - 13 K 2158/13 K,U -



Negative Warenbestände rechtfertigen Hinzuschätzungen


Urteil des Finanzgerichts Köln vom 09.10.2013 - 10 K 2166/12 -



Verwertungsverbot von Prüfungsfestellungen bei nicht zugegangener Prüfungsanordnung


Urteil des Finanzgerichts München vom 12.09.2013 - 10 K 3728/10 -



Betriebsprüfungszeitraum von 11 Jahren rechtmäßig


Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf vom 26.09.2013 - 13 K 4630/12 AO -



Rückwirkung einer Rechnungsberichtigung


Vorlagebeschluss des Niedersächsisches Finanzgerichts vom 03.07.2014 - 5 K 40/14 -



Buchhaltung trotz veralteter Software ordnungsgemäß


Urteil des Finanzgerichts Münster vom 15. Januar 2013 - 13 K 3764/09 -



Datenzugriff auf Warenwirtschaftssystem


Urteil des Finanzgerichts Sachsen-Anhalt vom 15.01.2013 - 1 V 580/12 -



Zugriff des Finanzamtes auf Daten einer Apotheke


Urteil des Finanzgerichts Hessen vom 24.04.2013 - 4 K 422/12 -



Begründung des Entscheidungsermessens bei der Festsetzung eines Verzögerungsgeldes


Schleswig-Holsteinisches Finanzgericht, Beschluss vom 05.12.2012 - 2 K 9/12 -



Zum Verwertungsverbot von Maßnahmen der Buß- und Strafsachenstelle im Besteuerungsverfahren


Urteil des Finanzgerichts Hessen vom 13.02.2013 - 4 K 1346/11 -



Ermessen bei Festsetzung von Verzögerungsgeld


Urteil des Finanzgerichts Hessen vom 08.08.2011



Ermessen bei Festsetzung von Verzögerungsgeld


Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg vom 19.05.2011



Auffälligkeiten beim "Chi-Test" allein kein Grund, die Buchführung zu beanstanden


Urteil des Finanzgerichts Sachsen-Anhalt vom 24.08.2011



Verzögerungsgeld zulässig, auch wenn Unterlagen nicht ins Ausland verlagert wurde


Schleswig-Holsteinisches Finanzgericht, Beschluss vom 01.02.2011



Steuerfahndungsprüfung darf nicht zu lange dauern


Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz vom 19.12.2010



Mehrfachfestsetzung von Verzögerungsgeld zweifelhaft


Urteil des Finanzgerichts Sachsen-Anhalt vom 15.10.2010



Rückstellbarkeit der Kosten für eine zukünftige Betriebsprüfung bei einem Großbetrieb


Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 14.10.2010



Hinzuschätzungen bei Betriebsprüfungen nur aufgrund gesicherter Testkäufe


Urteil des Finanzgerichts Münster vom 17.09.2010



Zum Datenzugriffsrecht der Finanzbehörde auf ein digitales Dokumentenmanagementsystem im Rahmen einer Außenprüfung


Entscheidung des Finanzgerichts Münster vom 01.07.2020



Verzögerung in der Betriebsprüfung führt nicht zu Erlass von Steuernachzahlungszinsen


Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg vom 04.05.2010



Erstes Finanzgerichtsurteil zum Verzögerungsgeld

Urteil des Schleswig-Holsteinischen Finanzgerichts vom 03.02.2010



Verhandlungsergebnisse aus der Betriebsprüfung sind für die Zukunft nicht bindend

Urteil des Finanzgerichts Saarland vom 26.01.2010



Ort der Außenprüfung

Urteil des Finanzgerichts Nürnberg vom 05.08.2009 (4 K 709/2009)



Zugriff des Finanzamts auf vertrauliche Mandantendaten des Steuerberaters

Urteil des Finanzgerichts Nürnberg vom 30.07.2009 (6 K 1286/2008)




Kein Anspruch eines Steuerpflichtigen auf einen bestimmten Außenprüfungsturnus

Urteil des Finanzgerichts Sachsen-Anhalt vom 22.07.2009



Zeitnahe Betriebsprüfung "im Jahrestakt" gegen den Willen des Unternehmens bedenklich

Urteil des Finanzgerichts Köln vom 07.07.2009



Digitale Betriebsprüfung in der Gastronomie: Ordnungsgemäße Buchführung wird durch Zeitreihenvergleich nicht erschüttert


Urteil des Finanzgerichts Köln vom 27.1.2009



Datenzugriff auf Finanzbuchhaltung auch im Rahmen einer Lohnsteueraußenprüfung zulässig


Entscheidung des Finanzgerichtes Münster vom 16. Mai 2008



Umfang der im Rahmen einer Betriebsprüfung mittels Datenzugriff
vorzulegender Unterlagen


Entscheidung des Finanzgerichtes Düsseldorf Datenzugriff vom 05. Februar
2007



Datenzugriff auf gescannte Rechnungen


Entscheidung des Finanzgerichtes Düsseldorf Datenzugriff vom 05. Februar
2007



Datenzugriff nur im Rahmen der Aufzeichnungspflicht zulässig

Entscheidung des Finanzgerichtes Hamburg vom 13.11.2006



Kein beliebiger Prüferzugriff auf Kostenstellen


Entscheidung des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz vom 13.06.2006



Ist in AGB´s die Übermittlung von Rechnungen per E-Mail vereinbart, muss auf elektronischem Weg eine qualifiziert signierte elektronische Rechnung übermittelt werden


Entscheidung des Amtsgerichtes Brühl vom 12.04.2006



Datenträger müssen ohne schriftliche Bestätigung durch den Prüfer überlassen werden


Entscheidung des Thüringer Finanzgerichts vom 20.04.2005



Zwang zur Anschaffung von Hardware für Elster unzumutbar


Entscheidung des Finanzgerichtes Hamburg vom 10.03.2005



Bank muss Kontendaten auf Datenträger überlassen


Entscheidung des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz vom 20.01.2005



Widerlegung der Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung durch Chi-Test


Entscheidung des Finanzgerichts Münster vom 10.11.2003



Urteile Bundesverfassungsgericht

Die Ausrichtung der Steuerfestsetzungsfrist am Zeitpunkt der Schlussbesprechung ist verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden


Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 21. Juli 2016 - 1 BvR 3092/15



Bundesverfassungsgericht rügt vorschnelle
Wohnungsdurchsuchung bei unzureichendem Verdacht auf Steuerhinterziehung




Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 03.07.2006



Kommentare

Finanzgerichte weiten das Recht auf Datenzugriff aus

Zwei Urteile des FG Düsseldorf vom Februar 2007 wollen das
potenzielle Anwendungsgebiet der GDPdU
auf all jene Unterlagen ausdehnen, die nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger
DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS)
zu speichern sind. Während frühere Urteile der Finanzgerichte Rheinland-Pfalz
und Hamburg aus dem Jahr 2006 das Recht auf Datenzugriff noch an vielen Stellen
eingeschränkt und damit den Steuerpflichtigen unterstützt haben, weisen die
Urteile der Düsseldorfer Finanzrichter nun in eine andere Richtung. Stefan Groß, Dr. Ulrich Kampffmeyer und Martin Lamm
setzen sich mit diesen Urteilen auseinander.



Finanzgerichte beschneiden das Recht auf Datenzugriff

Stefan
Groß und Martin Lamm analysieren die jüngsten Urteile der
Finanzgerichte sowie eine Verfügung der Oberfinanzdirektion Magdeburg
zur Bewertung von Rückstellungen für die Aufbewahrung von
Geschäftsunterlagen und fragen, welche Konsequenzen für die Praxis sich
daraus ergeben. (Januar 2007)



Prüfsoftware

Finanzgerichte in NRW erwerben IDEA


Vor dem Hintergrund des Einsatzes von IDEA im Rahmen der GDPdU haben die Finanzgerichte in NRW IDEA-Lizenzen erworben.



Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS