Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Lösungen

Lösungen

Lösungsansätze, Lösungskonzepte, Lösungsmodelle und Lösungsstrategien zur Erfüllung der Anforderungen der elektronischen Steuerprüfung sowie allgemeiner Anforderungen an die IT-Compliance


Übersicht

Lösungsansätze allgemein

GDPdU-Konformität von Projektmanagementsoftware

Exemplarische Konzeption und Umsetzung



GDPdU und Archivierung lassen sich nur unternehmensspezifisch lösen - oder "Die Suche nach der IDEA(L)-Lösung"

Von Stefan Groß und Dr. Ulrich Kampffmeyer



GDPdU und Archivierung: Endlich Klarheit!

Von Dr. Ulrich Kampffmeyer und Stefan Groß



IDEA und seine Grenzen

Von Stefan Groß und Dr. Ulrich Kampffmeyer



Die GDPdU - Digitale Steuerprüfung: Herausforderung und Zukunft

Von Erwin Darda



Unified Legal Language (ULL)

Semi-formale Beschreibungssprache für eine IT-gestützte Rechtsanwendung

Von Michael Lang und Stefan Groß



Die elektronische Geschäftswelt braucht Taxonomien

Von Gerhard Schmidt



GDPdU-konforme IT-Architekturen

Nur wenn die Systeme, die die steuerlich relevanten Daten erzeugen, die sie während der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen archivieren und über die bei der Außenprüfung auf die Daten zugegriffen werden kann, richtig zusammenspielen, ist eine IT-Architekur GDPdU-konform.

Beschreibungsstandard - nicht nur zur Datenträgerüberlassung

Ursprünglich für die komfortable Datenübernahme von steuerlich relevanten Daten auf das Notebook des Außenprüfers entwickelt spielt der Beschreibungsstandard zur Datenträgerüberlassung nun auch bei Lösungen zum (un)mittelbaren Datenzugriff eine wichtige Rolle und wandelt sich zum generellen Beschreibungsstandard für steuerlich relevante Daten.



Erste vom Produktivsystem unabhängige GDPdU-Lösungen am Markt

Die ersten beiden GDPdU-Komplett-Lösungen werden hier vorgestellt und hinsichtlich ihrer Gemeinsamkeiten und Unterschiede analysiert.



GDPdU-Lösung: Archiv mit Auswertungssystem

Jetzt Daten GDPdU-konform archivieren - und entspannt auf die nächste Außenprüfung warten. Werden einige Randbedingungen beachtet, dann erfüllt eine Systemarchitektur aus Produktivsystem, Archivsystem und Auswertungssystem alle rechtlichen Anforderungen an einen digitalen Datenzugriff der Finanzverwaltung nach GDPdU, ist langfristig planbar und wirtschaftlich tragbar.



Lösungsmodelle zum (un)mittelbaren Datenzugriff

Lösungen für den (un)mittelbaren Datenzugriff sind der Zugriff über das (ggf. migrierte) Produktivsystem, sowie seit - Sommer 2003 - der Zugriff auf archivierte Daten über ein Auswertungssystem. Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Lösungsmodelle werden hier beschrieben.



IT-Management

Eine GDPdU-konforme Lösung zu konzipieren, zu realsieren und zu pflegen, stellt das IT-Management im Unternehmen vor neue Herausforderungen. 

Entwurf IDW Prüfungsstandard: Grundsätze ordnungsmäßiger Prüfung von Compliance Management Systemen (IDW EPS 980)



CobiT hilft bei der Umsetzung der GoBS

Was die GoBS an Maßnahmen im Unternehmen fordern, sind vielfach Maßnahmen zur IT-Governance. Unter IT-Governance werden Grundsätze, Verfahren und Maßnahmen zusammengefasst, die sicherstellen, dass mit Hilfe der eingesetzten IT die Geschäftsziele abgedeckt, Ressourcen verantwortungsvoll eingesetzt und Risiken angemessen überwacht werden. Zur Umsetzung der GoBS haben sich noch keine Standards etabliert, bei der Realisierung von IT-Governance dagegen bereits viele. Warum also nicht von diesen Standards bei der Erfüllung der GoBS profitieren, insbesondere vom CobiT-Framework der ISACA?



Entgeltabrechnung per IKS

Die Einrichtung „Interner Kontrollsysteme“ (IKS) gehört zu den wichtigsten Managementinstrumenten eines jeden Betriebes, für dessen Installation grundsätzlich die Geschäftsleitung verantwortlich ist. Ihr obliegt auch die Pflicht, darauf zu achten, dass die angeordneten Kontrollen durchgeführt werden. Bernd Hentschel erläutert in einem Beitrag in „LOHN + GEHALT“ am Beispiel der Entgeltabrechnung als klassischer Nebenbuchführung Komponenten und Verfahrensweisen eins IKS.



GoBS / Verfahrensdokumentation

Jedes von der GDPdU betroffene Unternehmen benötigt eine Verfahrensdokumentation, um nachzuweisen, dass in den GoBS und den GDPdU definierte Anforderungen erfüllt werden.

Der Geschäftsvorfall nach GoBS - ein Modell

Zentraler Begriff der GoBS ist der Geschäftsvorfall. Unternehmensberater Siegfried Mack entwickelte ein Modell dieses Begriffes, das es erlaubt, Geschäftsvorfälle übersichtlich darzustellen und einfach zu dokumentieren.



Verfahrensdokumentation 1

Materialien der  Zöller & Partner GmbH



Verfahrensdokumentation 2

Materialien der  PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH



Archivierung - DMS - ECM

Serie "Steuersicher archivieren"

Praxistipps aus dem Buch "Steuersicher archivieren" (Gabler Verlag)

Von Von Thorsten Brand, Stefan Groß, Ivo Geis, Bernhard Lindgens, Bernhard Zöller



Vertrauenswürdige elektronische Langzeitspeicherung

BSI Technische Richtlinie 03125

Siehe dazu



Zehn Merksätze zur revisionssicheren elektronischen Archivierung

Verband Organisations- und Informationssysteme (VOI)



MoReq2 - europäischer Standard für elektronisches Dokumenten- und Records-Management

Von Dr. Ulrich Kampffmeyer



In zwölf Schritten ECM-Projekte erfolgreich realisieren

Leitfaden von AIIM Europe



Compliance: Rechtsvorschriften und Auswirkungen auf die Archivierung

Das Magazin LOHN+GEHALT stellte in der Juni-Ausgabe 2007 die wichtigsten für Deutschland geltenden Rechtsgrundlagen und ihre Auswirkung auf die elektronische Archivierung zusammen. Der Artikel geht auf die einzelnen Bestimmungen, deren Anwendungsbereich und die daraus resultierenden Anforderungen an die ECM-Lösung (Enterprise Content Management) ein. Neben den allgemeinen Anforderungen werden auch branchenbezogene Regelungen thematisiert.



Rechtsvorschriften und Auswirkungen auf die Archivierung

Das Magazin LOHN+GEHALT hat in einem Artikel seiner Ausgabe vom März 2006 in einer Tabelle die wichtigsten für Deutschland geltenden Rechtsgrundlagen und ihre Auswirkung auf die elektronische Archivierung zusammengestellt. Die Tabelle enthält die einzelnen Bestimmungen, deren Anwendungsbereich und die daraus resultierenden Anforderungen an die ECM-Lösung (Enterprise Content Management).



Vernichtung der Originale beim Scannen von Eingangsrechnungen

Von Wolfgang Heinrich



Rechtswirksamkeit und Beweisqualität elektronischer Personaldokumente

Eine Erwiderung auf die These der Papierdokumentation

Von Dr. Ivo Geis, erschienen in der Zeitschrift „LOHN + GEHALT“, Oktober 2007



IDW RS FAIT 3 - Neue Prüfungsrichtlinie für DMS-Lösungen

Von Thorsten Brand

Beim IDW RS FAIT 3 handelt es sich um eine Sammlung von Anforderungen an den Betrieb einer DMS-Lösung aus Sicht der Deutschen Wirtschaftsprüfer. Im Gegensatz zu Gesetzen und Verordnungen wurden hier konkrete und DMS-spezifische Regelungen zusammengestellt.



Anforderungen an elektronische Archivierungssysteme

Zum Entwurf einer IDW Stellungsnahme zur Rechnungslegung: Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung beim Einsatz elektronischer Archivierungsverfahren (IDW ERS FAIT 3)

Von Stefan Groß und Alexander Georgius



Compliance bei E-Mails und digitalen Dokumenten

Rechtsfragen der Archivierung und Beweisbarkeit

Von Dr. Jens Bücking



Standard für beweiskräftige Langzeitarchivierung

Im vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Projekt ArchiSig wurde eine automatisierte Lösung geschaffen, Dokumente weit über zwanzig Jahre beweissicher zu archivieren.



Escrow Management bei elektronischer Archivierung

Von Ursula Sury



Die GDPdU und ihre Anforderungen zur elektronischen Archivierung

Gemeinsames Papier der PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH und der Zöller & Partner GmbH



Revisionssichere Archivierung und Dokumentenmanagement im Licht neuer rechtlicher Anforderungen

Vortrag von Dr. Ulrich Kampffmeyer



Marktstudien Enterprise-Content-Management und Business-Process-Management

Herausgegeben von der dsk Beratungs-GmbH



Benchpark.com – Ratingplattform für Enterprise Content Management (ECM)



Benchpark-Marktmonitor ECM-Softwareanbieter Q2/2007

Das Portal Benchpark.com hat zum zweiten Mal in 2007 aus den Bewertungen und Berichten 11484 akkreditierter Teilnehmer seinen Marktmonitor ECM-Softwareanbieter verfasst. Er dokumentiert u. a., welche Themen, Konditionen, Fristigkeiten und Zufriedenheiten die Zusammenarbeit zwischen Auftraggebern und Anbietern während den letzten drei Monaten bestimmten.



Email-Archivierung / Email-Management

Bitkom-Leitfaden erklärt strukturierten Umgang mit E-Mails



Umfassende Informationen zum Email-Management im ECM-Navigator des Bitkom



FAQ zu typischen rechtlichen und kaufmännischen Fragen und Stolpersteinen bei der Mail-Archivierung



Whitepaper "E-Mail-Management in Unternehmen" des VOI



Rechtsgrundlagen E-Mail-Archivierung

Von Thorsten Brand



E-Mail und die digitale Steuerprüfung

Von Hans-Peter Wolf



Für Instant Messages gelten dieselben Aufbewahrungs- anforderungen wie für Emails



E-Mail-Archivierung auf dem Vormarsch

Trends der Herbstmessen 2006

Von Magdalena Baumgärtel



Die E-Mail im Kontext der GDPdU

Von Stefan Groß und Dr. Ulrich Kampffmeyer



E-Mail-Archivierung - Option oder Pflicht?

Von Walter Steigauf



Müssen E-Mails für den Datenzugriff vorgehalten werden?

Kommentar zum BITKOM Leitfaden

Von Magdalena Baumgärtel



Die Zeit ist reif ... für E-Mail-Archivierung

Von Günter Weick



Email Archivierung - die "Achilles-Ferse" im Unternehmen

Von Magdalena Baumgärtel



White paper zur Email-Archivierung

Herausgegeben von SofTrust Consulting



Pflichtenheft für E-Mail-Archivierungs-Lösungen

Herausgegeben von SofTrust Consulting



E-Mail-Archivierungslösungen

Marktübersicht für den deutschsprachigen Raum

Herausgegeben von SofTrust Consulting



Spannungsfeld E-Mail - Privatsphäre gegen Dokumentationspflichten

Von Roger Odenthal



Individueller Kostenvergleich "Papier- vs. elektronische E-Mail-Archivierung"



Elektronische Signaturen

Nachsignieren von Dokumenten mit elektronischer Signatur bis Jahresende 2007?

Von Gerhard Schmidt



Prüfung (Verifikation) elektronischer Rechnungen

Von Raoul Kirmes



BSI zertifiziert elektronische Signatur von Adobe

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat im November 2005 die Signaturlösung der OPENLiMiT SignCubes AG für Adobe Acrobat und den Adobe Reader nach den international anerkannten Sicherheitskriterien "Common Criteria" zertifiziert.



Speichertechnologien

Die bis zu 10-jährigen Aufbewahrungsfristen stellen besondere Anforderungen an die Speichertechnologie.

Aktueller technischer Stand von Datenspeichersystemen

Der BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien e.V.) dokumentiert den aktuellen Stand von Datenspeichersystemen.



Steuergestaltung

Softwarelizenzen und Gewerbesteuer 2008

Neuregelung im Rahmen der Unternehmensteuerreform kann zu Mehrbelastungen führen

Von Stefan Groß und Alexander Reichl



Aufwendungen für die Übertragung eines Domain-Namens

Keine sofort abziehbaren Betriebsausgaben im Fall sog. Generic Domains

Von Stefan Groß und Martin Lamm



Praxistipps

Kontierung von Belegen

Von Martin Henn



Ordnungsmäßigkeit der Buchführung trotz fehlenden Kontierungsvermerks



Durchschläge können aufbewahrungspflichtige Originale sein



E-Bilanz

Alternative E-Bilanz-Lösung

Von Peter Rösch



Die neue E-Bilanz - sind Sie wirklich vorbereitet?

Von Magdalena Kruczynski und Christof Kurz



Newsletter
 hier abonnieren