Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
fibunet
Verfahrensdoku
DATEV eG
Logo Audicon
GISA
Home

Newsletter Ausgabe 8-2009 vom
10. August 2009

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Gereiftes Thema

 

Damit ein Thema gelehrt werden kann, muss es dazu viel gesetztes Wissen und im Verhältnis nur wenige noch offene Fragen geben. Das Thema muss eine logische innere Struktur besitzen und in größere Kontexte eingeordnet werden könne. Das Thema braucht eine gewisse Reife. Die scheint bei der elektronischen Steuerprüfung inzwischen erreicht zu sein. Zumindest die nachfolgend vorgestellten Studien- und Fortbildungsangebote deuten in diese Richtung. Und sie dokumentieren, welch hohe Bedeutung die Bildungseinrichtungen dem Thema geben.

Ihr Gerhard Schmidt

Elektronische Rechnungen: Competence Center Elektronische Signatur des VOI bezieht Stellung zur „Zukunft elektronischer Rechnungen und Änderung der Richtlinie 2006/112 EG“

Im Januar 2009 wurde eine Empfehlung der EU-Kommission veröffentlicht, die u. a. auch Regelungen zur elektronischen Signatur im Zusammenhang mit elektronischen Rechnungen thematisiert. In der Presse wurden die Vorschläge der EU-Kommission oft verkürzt und irreführend dargestellt, sodass sich das Competence Center Elektronische Signatur (CCES) des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. zu einer Klarstellung aufgefordert sieht.

Literatur: Betriebsprüfung (Elmar Goldstein)

Der im Rudolf Haufe Verlag erschienene Titel "Betriebsprüfung" zeigt Unternehmern, Selbstständigen und Freiberuflern, was bei einer Betriebsprüfung zu beachten ist und wie der Geprüfte sich richtig verhält. Das Buch bietet einen Überblick über die wichtigsten betrieblichen Prüfungen und zeigt, was man tun sollte, wenn die Buchführung fehlerhaft ist. Praktische Checklisten helfen, dass man der Prüfungssituation nicht unvorbereitet ausgesetzt ist und seiner Mitwirkungspflicht korrekt nachkommen kann. Es gibt dem Leser aber auch Handlungstipps und Formulierungshilfen, damit er sich gegenüber dem Finanzamt rechtfertigen bzw. sich wehren kann. Neben der herkömmlichen Außenprüfung werden die Besonderheiten der Lohnsteuer- und der Umsatzsteuerprüfung sowie der Prüfung durch das Hauptzollamt herausgearbeitet.

(IT-)Management: Zertifikatsprogramm Tax Compliance

An der Schnittstelle von Rechts- und Wirtschaftswissenschaften will das Zertifikatsprogramm Tax Compliance der "Deutsche Universität für Weiterbildungeinen" in Berlin einen Überblick über die komplexen steuerrechtlichen Anforderungen, mit denen sich Unternehmen und Organisationen konfrontiert sehen, vermitteln. Der viermonatige Studiengang soll in die Lage versetzen, unternehmerische Konzepte zu erarbeiten, die den Maßgaben der übergeordneten Unternehmens- oder Organisationsstrategie genügen und dabei auf steuerrechtskonformes Verhalten im Unternehmen oder der Organisation ausgerichtet sind.

(IT-)Management: Lehrveranstaltung "Digitale Betriebsprüfung" an der Fachhochschule Stralsund

Ab dem Wintersemester 2009/10 wird an der Fachhochschule Stralsund vom dort beheimateten "Stralsund Information Management Team" (SIMAT) die neue Lehrveranstaltung "Digitale Betriebsprüfung" angeboten. Studierende der Studiengänge Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre setzen sich im Rahmen des praxisorientierten Seminars mit der Datenanalysesoftware IDEA auseinander. Unterstützt wird die Fachhochschule dabei von der Audicon GmbH.

(IT-)Management: Gesetzgeber ändert das Datenschutzrecht (Dr. Michael Rath und Silvia C. Bauer)

Noch kurz vor der Sommerpause wurden von Bundestag und Bundesrat eine Reihe von neuen Bestimmungen im Datenschutz verabschiedet. In dem neuen Gesetz werden u. a. die Rechte der Arbeitnehmer und des betrieblichen Datenschutzbeauftragten gestärkt sowie schärfere Bestimmungen zum Adresshandel eingeführt. Gleichzeitig werden die Befugnisse der Datenschutzbehörden erweitert. Die inzwischen auch personell aufgestockten Datenschutzbehörden sind nunmehr zusätzlich ermächtigt, unzulässige Datenverarbeitungen zu untersagen, wenn diese trotz Aufforderung nicht beseitigt werden. Dabei wurden auch die bei Verstößen gegen das BDSG zu verhängenden Bußgelder erhöht.

(IT-)Management: Neue BSI-Schriften zur E-Mail-Sicherheit

Das BSI hat zwei neue Schriften zur E-Mail-Sicherheit veröffentlicht. Die beiden Dokumente thematisieren die "Sichere Nutzung von E-Mail" und den "Sicheren Betrieb von E-Mail-Servern". Sie runden das Angebot der ISi-Reihe ab, die den BSI-Standard für die sichere Internetnutzung darstellt. Die beiden neuen ISi-Module enthalten Empfehlungen für Behörden und Unternehmen, um ihren E-Mail-Verkehr sicherer zu gestalten und ihre Informationen besser zu schützen. Sie richten sich sowohl an Anwender als auch an die IT-Verantwortlichen der Institutionen. Themenschwerpunkte sind der Einsatz von Verschlüsselung, digitaler Signatur und virtueller Poststelle sowie die SPAM-, Schadprogramm- und Phishing-Abwehr. Das BSI bietet mit der ISi-Reihe Nutzern und Betreibern von IT-Systemen umfassende Empfehlungen zur Sicherheit von Netzen, Anwendungen und Diensten.

Literatur: Korruption und Mitarbeiterkriminalität (Roger Odenthal)

Mitarbeiterdelikte haben sich zu einem erheblichen Risikofaktor für die Wirtschaft entwickelt. Jährlich entstehen durch Korruption und Betrug Schäden in Milliardenhöhe. Hauptursache sind mangelnde Kontrollen und zu viele ungesicherte Zugriffsmöglichkeiten. Dieser bewährte Leitfaden vermittelt anschaulich Methoden und Verfahren der betrieblichen Kriminalitätsbekämpfung. Der erfahrene Unternehmensberater Roger Odenthal verdeutlicht die Hintergründe krimineller Handlungen und die Motivation der Täter. Er erklärt juristische Konsequenzen und erläutert, wie man Indizien erkennt und verdächtige Mitarbeiter befragt. Die Lektüre sensibilisiert den Leser für kritische Unternehmensbereiche und verdächtige Vorgänge. Ein verständliches und leicht lesbares Buch, das hilft, Wirtschaftskriminalität vorzubeugen, zu erkennen und aufzudecken. Mit vielen Beispielen, Checklisten und Tipps.

Diskussion: Aktuelles aus der XING-Gruppe "Elektronische Steuerprüfung"

Veranstaltungen: Termine der nächsten Wochen

* Qualitätssicherung mit DATEV ProCheck und DATEV Abschlussprüfung (Datev): 11.08. Hannover, 18.08. Düsseldorf, 25.08. Frankfurt, 10.09. Berlin

* Prüfer-Zirkel: "Neuerungen bei der Erstellung von Jahresabschlüssen durch Wirtschaftsprüfer" (Datev): 25.08. Essen

*Produktforum Konsolidierung mit der DATEV-Software (Datev): 01.09. Hamburg, 04.09. Frankfurt, 08.09. Düsseldorf, 16.09. Berlin, 25.09. Stuttgart, 09.10. München

* Praxistag Elektronische Rechnung (GS1 Germany): 07.09. Köln

* Expertengipfel "IT-Compliance" (COMIDD): 08.09. Hanau

* DMS EXPO (Koelnmesse): 15.09.-17.09. Köln

* 5. European EXPP Summit 2009 (Vereon AG): 21.09.-23.09. Amsterdam

* Fachtagung "Anti-Korruption: Prävention und Aufdeckung" (Vereon AG): 28.09.-29.09. Köln

* Workshop "Anti-Korruption: Prävention und Aufdeckung" (Vereon AG): 30.09. Köln

* audiconale 09 (Audicon): 01.10.-02.10. Köln

* IT & Business: Fachmesse für Software, Infrastruktur und IT-Services (Messe Stuttgart): 06.10.-08.10. Stuttgart

Audicon: Agenda der audiconale 09 ist online abrufbar

In wenigen Wochen ist es soweit: Die audiconale 09 öffnet im Kölner Dorint Hotel An der Messe ihre Pforten. Ab sofort ist die vollständige Agenda unter www.audiconale.de abrufbar. Interessenten erhalten hier einen umfassenden Überblick über Referenten, Vortragsthemen, Raumbelegung und Zeitplanung.

DATEV: Kostenloses Produktforum "Konsolidierung mit der DATEV-Software"

Die Notwendigkeit zur Aufstellung konsolidierter Abschlüsse mit den damit verbundenen Reportingpflichten wird immer mehr zum Thema - als Pflichtkonsolidierung oder freiwillige Konsolidierung für Controllingzwecke bzw. als Forderung der Banken.

Newsletter
 hier abonnieren
Newsletter vom 10.08.2008 des "Forum Elektronische Steuerprüfung"

07.02.2021

powered by webEdition CMS
powered by webEdition CMS