Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
hmd Solftware
Verfahrensdoku
DATEV eG
GISA
Caseware
Home

Newsletter Ausgabe 10-2020 vom
8. November 2020

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Betriebsprüfer und Steuerfahnder immer erfolgreicher

 

In seinem Monatsbericht vom Oktober 2020 veröffentlichte der Bundesfinanzminister die Ergebnisse der Arbeit der Betriebsprüfer und Steuerfahnder im Vorjahr. Die Steuerfahnder konnten den Ertrag ihrer Arbeit um 7,7% steigern. 9,4% höher war das Mehrergebnis der Betriebsprüfer gegenüber dem Jahr 2018. Mit 1,5% weniger Personal. Die gesteigerte Effizienz lässt sich einerseits durch eine präzisere risikoorientierte Auswahl der Prüffälle erklären, andererseits dadurch, dass die Prüfer immer souveräner die Instrumente ihres mathematisch-statistisch-datenanalytischen Werkzeugkastens anzuwenden wissen. Eine Tendenz zu mehr Steuerunehrlichkeit in der Wirtschaft wollen wir hier einmal nicht unterstellen. Gespannt bin ich schon auf die Zahlen des Bundesfinanzministers, wenn das Coronajahr 2020 in den Fokus der Betriebsprüfung gerät.

Ihr Gerhard Schmidt

Aus dem BMF:  Ergebnis der steuerlichen Betriebsprüfung 2019

In seinem Monatsbericht Oktober 2020 veröffentlichte der Bundesfinanzminister die Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung 2019. Die wesentlichen Punkte: In den Betriebsprüfungen der Länder waren im Jahr 2019 bundesweit 13.341 Prüferinnen und Prüfer tätig. Es wurde ein Mehrergebnis von rund 15,2 Mrd. € festgestellt.

Aus dem BMF: Verfolgung von Steuerstraftaten und Steuerordnungs­widrigkeiten im Jahr 2019

Im Monatsbericht Oktober 2020 hat das BMF die Ergebnisse der Bußgeld- und Strafsachenstellen sowie der Steuerfahndung für das Jahr 2019 veröffentlicht. Danach wurden in den Bußgeld- und Strafsachenstellen der Finanzämter bundesweit insgesamt circa 54.000 Strafverfahren wegen Steuerstraftaten bearbeitet. Zudem wurden rund 5.000 Bußgeldverfahren abgeschlossen und Bußgelder in einer Gesamthöhe von über 25 Mio. € festgesetzt. Im selben Zeitraum erledigte die Steuerfahndung bundesweit insgesamt 35.000 Fälle. Dabei sind Mehrsteuern in Höhe von rund 2,8 Mrd. € festgestellt und Freiheitsstrafen im Gesamtumfang von 1.234 Jahren verhängt worden.

Veranstaltungen: Deggendorfer Forum zur digitalen Datenanalyse erstmals virtuell und kostenfrei

"Daten, Systeme und Algorithmen – Erwartungen und Realitäten" ist das Motto des diesjährigen Deggendorfer Forums zur digitalen Datenanalyse am 02.12.2020. Das Forum findet erstmals virtuell statt und ist kostenfrei. Der virtuelle Raum bietet einen eigenen, spezifischen Rahmen für den Austausch von Gedanken und Diskussionen. Neben Vorträgen von bekannten Referenten Prof. Dr. Ludwig Mochty: „Geldumschlagsdauer – ein Fall für die Digitalisierung?", Ernst Rudolf Töller: „Fakes und Fakten – Datenanalyse in schwierigen Zeiten" und Dominik Fischer: „KI ohne Big-Data: Wie genetische Algorithmen neue Lösungswege für komplexe Probleme finden" haben die Teilnehmer Gelegenheit, per Chat Fragen an die Referenten zu stellen. 

Aus dem BMF: Statistik über die Einspruchsbearbeitung in den Finanzämtern im Jahr 2019

Das Bundesministerium der Finanzen hat die Daten zur Einspruchsbearbeitung in den Finanzämtern im Jahr 2019 zusammengestellt. Insgesamt wurden rund 3,5 Millionen Einsprüche eingelegt. In gut zweidrittel der Fälle wurde Abhilfe geschaffen, ca. 20% der Einsprüche wurden wieder zurückgenommen.

Literatur: Praxisleitfaden für Steuerstrafverfahren

Wenn die Steuerfahndung vor der Tür steht, ist die Verunsicherung bei den Beschuldigten oft groß. Dieses Buch vermittelt Wissen über die Ermittlungsmethoden der Steuerbehörden und informiert über Verteidigungsmöglichkeiten und praktische Gegenmaßnahmen. Ausgewiesene Experten im Steuerstrafrecht erklären, wie sich Betroffene bei Hausdurchsuchungen verhalten sollten und welche Möglichkeiten es zur Abwehr von Beschlagnahmungen gibt. Umfassende Informationen auf dem neuesten Rechtsstand, zahlreiche Praxisbeispiele und aktuelle Checklisten machen das Buch zu einem wichtigen Schutzpaket in Steuerstrafsachen.

Digitalisierung: Bitkom präsentiert Digital Office Index 2020

Papierstapel, Briefe und Aktenordner haben ausgedient: Die deutsche Wirtschaft macht bei der Digitalisierung ihrer Verwaltungsprozesse in diesem Jahr kräftig Druck. So sagen fast 9 von 10 Geschäftsführern und Vorständen in Deutschland (86 Prozent), ihr Unternehmen habe das Ziel, Briefpost durch digitale Kommunikation zu ersetzen. Das ist doppelt so viel wie 2018, als es noch 43 Prozent waren. Fast zwei Drittel der Unternehmen (63 Prozent) gelingt dies bereits zunehmend – ebenfalls ein deutlicher Anstieg gegenüber 2018 (30 Prozent). Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung unter 1.104 Unternehmen aller Branchen ab 20 Mitarbeitern in Deutschland, die im Auftrag des Digitalverbands Bitkom im Mai und Juni 2020 durchgeführt wurde.

Pressespiegel / Linktipps

* Der Rechnungseingang muss digitalisiert werden (Markt und Mittelstand, 05.11.2020)
* Die Betriebsprüfung im Jahr 2020 (taxtech.blog, 02.11.2020)
* Einnahmen-Überschussrechnung: Elektronische Daten sind für Prüfer tabu (Deutsche Handwerks Zeitung, 30.10.2020)
* Digitalisierung im Steuerrecht – Bestandsaufnahme und Blick in die Zukunft (PSP, 29.10.2020)
* Clever digitalisieren? Wie geht das? (IT-Matchmaker.news, 28.10.2020)
* Rückwirkende Rechnungskorrektur: So gehen Sie richtig vor (Lexware, 16.10.2020)
* Formelle Ordnungsmäßigkeit der Buchführung durch Verfahrensdokumentation nachweisen (Gastgewerbe-Magazin, 14.10.2020)
* Kassennachschau: so läuft Prüfung bei TSE-Kassen (Gastgewerbe-Magazin, 07.10.2020)
* IT Sicherheitskonzept für KMU (Haufe, 01.09.2020)

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* 11.11. Webinar: IDEA vs. Excel - Das Mitmach-Webinar von Audicon (Audicon)
* 12.11.-13.11. Online: Digital Office Conference 2020 (Bitkom)
* 13.11. Webinar: Continuous Auditing mit Datenanalyse (Audicon)
* 19.11. Webinar: Interne Revision - Neue Wege in der Strafverfolgung (Audicon)
* 03.12. Webinar: Einfache und sichere Prozessdigitalisierung für Steuerberater mit TaxBox+ (Audicon)
* 08.12.-09.12. Hamburg: Fachtagung Digitale Datenanalyse 2020 (Datev)

FibuNet: Optimierte Planung bei Autogruppe Hülpert mit FibuNet webBI

Mit rund 17.300 verkauften Fahrzeugen und vierzehn Betriebsstätten ist die Hülpert Unternehmensgruppe größter Automobilhändler für Volkswagen, Audi, Porsche, ŠKODA und SEAT im östlichen Ruhrgebiet und zählt in Deutschland zu den Top 20 der Branche. Nicht zu unterschätzender Wettbewerbsvorteil ist ein sehr breit gefächertes Serviceangebot. Um das daraus resultierende, komplexe Geschäftsmodell in dem dynamischen Branchenumfeld professionell steuern zu können, nutzt Hülpert seit rund einem Jahr die Controlling-Software FibuNet webBI. Der mehrstufige Planungsprozess, der hier eine wichtige Rolle spielt, konnte dank FibuNet erheblich optimiert werden.

Audicon: Prozessdigitalisierung der Einkommensteuererklärungen: Einfach und sicher mit TaxBox+

Im November 2020 hat die Audicon GmbH seine erste App für die Steuerberatung TaxBox+ eingeführt. Die Applikation, die in die CaseWare Cloud integriert ist, optimiert den Prozess rund um die Erstellung der Einkommensteuererklärung.

Verfahrensdoku: Antworten auf häufige Fragen zur Verfahrensdokumentation

Warum fordert die Finanzverwaltung von den Unternehmen eine Verfahrensdokumentation? Warum tut wir uns mit dem Thema Verfahrensdokumentation so schwer? Wie geht man die Erstellung einer Verfahrensdokumentation an? Gibt es Hilfsmittel zur Erstellung einer Verfahrensdokumentation? Welchen Aufwand muss man für eine Verfahrensdokumentation betreiben? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie im Verfahrensdoku-Shop.

GISA: Workshop E-Rechnung mit ZUGFeRD/XRechnung

Profitieren Sie von sichtbaren Prozessverbesserungen mit der Umstellung auf elektronische Rechnungsbearbeitung! Wir begleiten Sie Schritt für Schritt - starten Sie mit unserem Einstiegsworkshop.

DATEV: Digitale Datenanalyse mit DATEV – für jeden Bedarf die passende Lösung

Im digitalen Zeitalter nimmt die Datenanalyse bei der Abschlussprüfung eine immer größere Bedeutung ein. Die zielgerichtete und schnelle Prüfung des Abschlussbestandes auf Auffälligkeiten sowie eine hohe Prüfungssicherheit sind nur einige der Vorteile, die sich damit realisieren lassen. Steigen Sie in die digitale Datenanalyse mit DATEV ein. DATEV hilft Ihnen auf vielfältige Weise, die digitale Datenanalyse in Ihrer Kanzlei und im Prüfungsprozess zu implementieren. Je nach Bedarf haben wir die passende Lösung für Sie.

Newsletter
 hier abonnieren
Newsletter vom 31.10.2020 des "Forum Elektronische Steuerprüfung"

05.07.2024

powered by webEdition CMS
powered by webEdition CMS