Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
fibunet
Verfahrensdoku
DATEV eG
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
Home

Newsletter Ausgabe 10-2019 vom
31. Oktober 2019

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Digitalisierung des Rechnungswesens

 

Kennen Sie schon den Job-Futuromat? Sie geben dort eine Berufsbezeichnung ein und bekommen als Antwort, wie viel Prozent der wesentlichen Tätigkeiten in diesem Job heute schon ein Roboter erledigen könnte. Hier einige Ergebnisse: Buchhalter 100%, Steuerberater 73%, Wirtschaftsprüfer 57%, Beamter in der Steuerverwaltung (höherer Dienst) 40% bis (einfacher und mittlerer Dienst) 67%. Hinter dem Job-Futuromat steht das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, die Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit. Knallharte Zahlen also bei dem Datenfundus, auf den hier zurückgegriffen werden kann.

Noch sind wir nicht so weit, doch immer schneller auf dem Weg dahin. Zwei Beiträge des Newsletters beschäftigen sich direkt mit der Digitalisierung des Rechnungswesens. Zwei weitere mit den Reaktionen darauf. Einmal seitens der Wirtschaftsprüfung, die mit der Digitalisierung Schritt halten muss. Die Finanzverwaltung hat ihren Reflex auf die Digitalisierung insbesondere in den GoBD artikuliert, deren Tragweite vielen, vor allem kleineren Unternehmen nach wie vor ins Bewusstsein gebracht werden muss. 

Führt die Digitalisierung in den Unternehmen mit ihrer immer besseren Kontrollierbarkeit aus fiskalischer Sicht zwangsläufig zu mehr Steuerehrlichkeit? Durchaus möglich, ging doch das Mehrergebnis aus Betriebsprüfungen von 17,5 Mrd. € im Jahr 2017 auf 13,9 Mrd. € im Jahr 2018 zurück.

Ihr Gerhard Schmidt

Aus dem BMF:  Ergebnis der steuerlichen Betriebsprüfung 2018

In seinem Monatsbericht Oktober 2019 veröffentlichte der Bundesfinanzminister die Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung 2018. Die wesentlichen Punkte: In den Betriebsprüfungen der Länder waren im Jahr 2018 bundesweit 13.525 Prüferinnen und Prüfer tätig. Es wurde ein Mehrergebnis von rund 13,9 Mrd. € festgestellt.

Aus der Finanzverwaltung: Sachsens Steuerfahnder decken im ersten Halbjahr 2019 Steuerschaden von fast 35 Millionen Euro auf

Im ersten Halbjahr 2019 haben die sächsischen Steuerfahnder 540 Fahndungsprüfungen abgeschlossen, 489 Amts- und Rechtshilfeersuchen erledigt und dabei einen Steuerschaden von fast 35 Millionen Euro aufgedeckt. Wie in den zurückliegenden Jahren entfiel ein großer Teil der Mehrsteuern – etwa 22,7 Millionen Euro – auf die Umsatzsteuer.

Whitepaper: Neue Wege im Rechnungswesen

Wie in jeder industriellen Revolution, von der Einführung der Dampfmaschinen über die Elektrifizierung bis zur Datenverarbeitung, verändern sich die Arbeitsbedingungen dramatisch auch bei der Digitalisierung. Alte Abläufe und Tätigkeiten verschwinden, dafür entstehen neue, anspruchsvollere Aufgaben. Erfahren Sie im kostenlosen Whitepaper aus dem Haufe-Verlag kompakt und übersichtlich, welche Chancen die Digitalisierung im Rechnungswesen mit sich bringt, wie sich die Anforderungen an Mitarbeiter verändern und welche Risiken bestehen.

Digitalisierung: Studie „Digitalisierung im Rechnungswesen 2019“

Neue Technologien finden im Rechnungswesen nur zögerlich Anklang. Big Data-Analysetools, Self-Service Reporting und In-Memory-Datenbanken werden von etwa 90 Prozent der Unternehmen noch nicht oder lediglich in Pilotprojekten genutzt. Priorität haben Projekte, mit denen das Feld für weitere Digitalisierungsschritte erst geebnet wird. Dabei geht es vor allem um die Homogenität der im Rechnungswesen eingesetzten Basissysteme, die Standardisierung von Workflows und die Qualität der Stammdaten. Die Digitalisierung der Abschlussprüfung gewinnt an Bedeutung. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Digitalisierung im Rechnungswesen 2019" von KPMG und der Ludwig-Maximilians-Universität München, für die CFO's, Chief Accountants und andere leitende Führungskräfte aus 151 Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt wurden.

Leitfäden: eBook GoBD (kostenfreier Download)

Lexoffice hat ein ausführliches GoBD-eBook als Praxisleitfaden für Kleinunternehmer inklusive aktueller Informationen zur GoBD-Neufassung 2019 zusammengestellt. Das 37-seitige eBook wird gratis zum Download angeboten.

Literatur: Jahresabschlussprüfung bei Outsourcing und Cloud-Computing (Martin Lamm, Martin Mannes)

Die Themen Cloud Computing und Outsourcing werden in den Unternehmen immer wichtiger. Der Abschlussprüfer wird dadurch immer häufiger mit diesen Themen konfrontiert. Das Wissen über eine sachgerechte Verwendung von Bescheinigungen nach IDW PS 951 oder der Durchführung alternativer Prüfungshandlungen sowie die Fähigkeiten, selbst Bescheinigungen nach IDW PS 951 ausstellen zu können, sind unabdingbar, um sich am Prüfungsmarkt erfolgreich zu behaupten. Das Werk gibt einen umfassenden Einblick in die Thematik Cloud Computing und Outsourcing. Anhand anschaulicher praxisrelevanter Beispiele werden typische Anwendungsfälle, auch im internationalen Kontext diskutiert.

Pressespiegel / Linktipps

* Steuerberater kritisieren Programmierung von Kassen (RTL, 24.10.2019)
* "Steuerabteilungen müssen Digitalisierungschancen nutzen" (Springer Professional, 21.10.2019)
* Keine Angst, wenn der Fiskus grüßt (fleischwirtschaft.de, 17.10.2019)
* Rückstellungen für die Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen (Haufe, 15.10.2019)

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* 12.11. Webinar: Expertenaustausch zum Thema GoBD und Tax Compliance Management (Audicon)
* 02.12. Webinar: Expertenaustausch zum Thema GoBD und Tax Compliance Management (Audicon)

Audicon: Das sollten Sie zur GoBD-Verfahrensdokumentation wissen

Um die Feststellung formeller Mängel bei einer Betriebsprüfung zu verhindern müssen Unternehmen verpflichtend eine Verfahrensdokumentation vorzeigen können. Die Darstellung verschiedenster Unternehmensinformationen und Prozesse, sowie deren Kontrollen und Dokumentation ist definitiv eine Herausforderung. In der Theorie klingt das einfach – was aber ist in der Praxis zu beachten? In unserem neuesten Factsheet informieren wir Sie über die GoBD-Anforderungen und geben Ihnen Tipps für die Erstellung einer Verfahrensdokumentation - damit Sie optimal auf die nächste Betriebsprüfung vorbereitet sind!

Data Migration: Unsere Mission: We want you to succeed

Unternehmensdaten sind neben den Mitarbeitern Ihr wichtigstes Gut. Wir unterstützen unsere Kunden weltweit mit Kompetenz und Produkten, damit sie ihre Unternehmensdaten auch in Veränderungsprozessen sicher verwalten und im Zugriff haben. Der Fokus liegt dabei auf Migrationen und Historisierung.

DATEV: Mit DATEV gut vorbereitet für die nächste Prüfungssaison

Für den Bereich Abschlussprüfung bietet DATEV spezielle Fortbildungen und Schulungen an. Damit sind Sie für die nächste Prüfungssaison gut vorbereitet. Und wie Sie den Einsatz von DATEV Abschlussprüfung comfort optimieren und die Software noch effizienter nutzen können – dafür sorgt der vor Ort Kanzlei Check. Mit den folgenden DATEV-Präsenzseminaren weiterbilden und gut vorbereitet in die anstehende Prüfungssaison starten.

FibuNet: Automatisierte Rechnungsbearbeitung: alle Belege mit FibuNet webIC sofort im Blick

Mit FibuNet webIC wird der gesamte Rechnungsworkflow automatisiert und über alle Stufen optimiert. Alle digitalisierten Belege sind im Unternehmen sofort nach Eingang im Blick, nichts geht mehr verloren. Dies ermöglicht einen schnellen Zugriff auf Daten, ohne nach Papierbelegen suchen zu müssen. Mitarbeiter unterschiedlicher Abteilungen können die Rechnungsbelege jederzeit und unabhängig von ihrem Standort abfragen, bearbeiten und freigeben. Für jede Rechnung ist auf Knopfdruck der Bearbeitungsstand einsehbar.

Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS