Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Newsletter

Newsletter Ausgabe 7-2014 vom
24. Juli 2014

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Datenverlust – vorsorgen und versichern

 

Seit über zwölf Jahren beschäftigen wir uns inzwischen mit der elektronischen Steuerprüfung. Während dieser langen Zeit sollte inzwischen alles Wesentliche geklärt sein. Doch dem ist in vielerlei Hinsicht nicht so. Beispielsweise die höchstrichterliche Rechtsprechung. Die sorgt erst seit in diesem Jahr bei der stärksten Sanktion des Fiskus, dem Verzögerungsgeld, für austarierte Verhältnisse zwischen der Finanzverwaltung und den Unternehmen (siehe nachfolgendes Urteil).

In der Bargeldbranche wird es erst Ende 2016 richtig ernst mit der GDPdU-konformen Bereitstellung digitaler Unterlagen. Doch allmählich sollten sich die Wirte, Taxifahrer und Friseure darauf einstellen. Hilfreich dabei kann ein Blick in das Buch von Gerd Achilles sein, der aus Sicht der Betriebsprüfung das Thema Kassenführung beleuchtet. Auch die auf dieselbe Klientel abzielende Richtsatzsammlung für Unternehmen, die es mit der Buchführung nicht so genau nehmen, ist in diesem Zusammenhang interessant.

Schließlich können wir uns endlich über die Klarstellung der Finanzverwaltung zu Bankauszügen freuen, bei denen wir uns nun guten Gewissens vom Papier verabschieden können zugunsten der elektronischen Version.

Ihr Gerhard Schmidt

 

Aus dem BMF: Ergebnisse der Lohnsteuer-Außenprüfung im Kalenderjahr 2013

Nach den statistischen Aufzeichnungen der obersten Finanzbehörden der Länder haben die Lohnsteuer-Außenprüfungen im Kalenderjahr 2013 zu einem Mehrergebnis von 857 Mio. Euro geführt. Von den insgesamt 2.434.286 Arbeitgebern wurden 108.462 Arbeitgeber abschließend in 2013 geprüft. Es handelt sich hierbei sowohl um private Arbeitgeber als auch um öffentliche Verwaltungen und Betriebe. In 2013 wurden durchschnittlich 2.053 Prüfer eingesetzt.

Aus dem BMF: Bekämpfung des Umsatzsteuerbetrugs

In seinem "Monatsbericht Juli 2014" führt das BMF seine Ansätze gegen Umsatzsteuerbetrug aus. Die Umsatzsteuer ist systembedingt betrugsanfällig. Betrügereien und Hinterziehungen schädigen die öffentlichen Haushalte und damit die Allgemeinheit, sie führen zu Wettbewerbsverzerrungen und vernichten Arbeitsplätze. Bürger und Unternehmer haben einen Anspruch darauf, dass der Staat diesen Entwicklungen vehement entgegenwirkt. Der Bund hat insoweit eine gemeinsame Verantwortung mit den Ländern. Beide haben in den vergangenen Jahren gemeinsam darauf hingewirkt, den Umsatzsteuerbetrug einzudämmen. Bund und Länder werden ihre Anstrengungen auf diesem Gebiet auch künftig konsequent fortsetzen.

Aus der Finanzverwaltung: NRW sucht Nachwuchs als Steuerfahnder, IT-Spezialist, Außenprüfer

Steuerfahnder, IT-Spezialist, Außenprüfer oder Sachbearbeiter in einem Team in den Finanzämtern vor Ort: Die Finanzverwaltung von Nordrhein-Westfalen hat Auszubildenden vielseitige Jobs und spannende Perspektiven zu bieten. Von Juli an sucht sie auf ihren Online-Portalen für das Jahr 2015 wieder qualifizierten Nachwuchs im mittleren und im gehobenen Dienst.

(IT-)Management: Empfehlungen für die Ausgestaltung und Beurteilung von Compliance-Management-Systemen

Wie können Unternehmen durch ein funktionsfähiges Compliance-Management-System die Erfüllung der wesentlichen Organisationspflichten bei der Leitung und Überwachung von Unternehmen sicherstellen? Welche Strukturen sind notwendig, um ein angemessenes und wirksames Compliance Management sicherzustellen? Welche Voraussetzungen erfordern eine eigenständige groß angelegte Compliance-Organisation? Ist es notwendig, einen eigenen Compliance Officer/Chief Compliance Officer zu haben? Welche Compliance-Maßnahmen und -Strukturen können in kleineren und mittelständischen Unternehmen als funktional äquivalent zu einer eigenständigen Compliance-Abteilung angesehen werden? Der Beantwortung dieser Fragen ist das Forschungsprojekt „Leitlinien für das Management von Organisations- und Aufsichtspflichten“ des Konstanz Institut für Corporate Governance (KICG)nachgegangen. Die Ergebnisse sind nun erschienen.

(IT-)Management: Versicherung gegen Datenverlust und Hackerangriff

Gefahren durch Datenverlust oder Hackerangriffe können gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) schnell existenziell werden. Die Unternehmen wissen zwar oftmals um ihre Gefährdung, verfügen aber meist nicht über Experten im Hause, die sich mit Gefahrenpotenzialen wie Hacking oder Phishing oder mit der Absicherung von diesen Risiken auskennen. Der Spezialversicherer Hiscox bietet mit seinem Produkt "Cyber Risk Management" deshalb nicht nur eine umfangreiche Deckung, sondern den Unternehmen auch ein übersichtliches und gut verständliches Bedingungswerk. Das Antragsmodell für einen schnellen und unkomplizierten Versicherungsabschluss für Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 50 Mio. € umfasst nur zwei Seiten mit sechs kurzen Fragen.

Pressespiegel / Linktipps: Aktuelle Berichterstattung anderer Medien

* Angehörige im Betrieb: Das droht bei der Steuerprüfung (DeutscheHandwerksZeitung, 09.07.2014)
* Steuerfahnder nahmen 94 Millionen Euro ein (MDR, 04.07.2014)
* Nicht zu viele Daten überlassen (CFOworld, 30. Jun 2014)
* Compliance-Kosten unter Kontrolle: Eine Strategie für Langzeit-Speicherung (Computerwelt, 25.06.2014)
* Ein fast perfektes System - Wie Trierer Steuerermittler ein internationales Firmengeflecht aufknüpfen (volksfreund.de, 25.06.2014)

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* Fachtagung Digitale Datenanalyse 2014 (Datev): 29.+30.07. Stuttgart

* Internes Kontrollsystem für Zoll- und Außenhandelsprozesse (Audicon | AWA Außenwirtschafts-Akademie): 29.07. München

* 1. FeRD - Konferenz (FeRD): 10.+11.09. Berlin

* audiconale 2014 (Audicon): 15.+16.09. Düsseldorf

* Digitale Datenanalyse – Fach- und Praxiswissen kompakt (Datev): 16.-18.09. Berlin

GISA: Rückblick 9. PraxisForum IT-Compliance in Berlin

Bereits zum neunten Mal hat im Juni das Praxisforum IT-Compliance in Berlin stattgefunden. Etwa 50 Teilnehmer waren der Einladung der GISA GmbH gefolgt und haben die Gelegenheit genutzt, sich an zwei Tagen komprimiert und praxisorientiert zum Themenfeld IT-Compliance zu informieren. Im Mittelpunkt standen dabei vor allem die Neuerungen zur GoBD über die Vertreter aus der Finanzverwaltung aus erster Hand informierten. Die Teilnehmer, von denen viele seit Jahren das PraxisForum regelmäßig besuchen, waren vor allem von der inhaltlichen Breite, dem Praxisbezug und der Möglichkeit des Austauschs mit anderen Unternehmen und Experten überzeugt.

DATEV: Mit DATEV gut vorbereitet für die nächste Prüfungssaison

DATEV stellt rechtzeitig vor Beginn der Prüfungssaison aktualisierte Arbeitspapiere in DATEV Abschlussprüfung comfort zur Verfügung. Gut vorbereitet wird Ihr Prüfungsteam bei fachlichen DATEV-Fortbildungen und Schulungen. Mit dem Vor-Ort-Kanzlei-Check beraten wir Sie, wie Sie den Einsatz von DATEV Abschlussprüfung comfort optimieren und die Software noch effizienter nutzen können.

Audicon: Neu: SmartExporter Referenz und Tipps & Tricks zu IDEA

Ab sofort online ist jetzt konzentriertes Know-how zur Datenanalyse: eine Kundenreferenz der ZF Friedrichshafen AG zu den Software-Lösungen AIS TaxAuditProfessional und SmartExporter. Ebenfalls frisch erschienen und online abrufbar: das Whitepaper „Dublettencheck reloaded mithilfe der Datenanalyse-Lösung IDEA".

Newsletter
 hier abonnieren