Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
fibunet
Verfahrensdoku
DATEV eG
Logo Audicon
GISA
Home

Newsletter Ausgabe 4-2020 vom
7. Mai 2020

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Betriebsprüfung 2025: Coronajahre unter der Lupe

 

Irgendwann – nehmen wir einmal an 2025 – kommt der Betriebsprüfer und prüft die Zeit der Coronakrise, insbesondere das Jahr 2020. Die Staatskassen sind klamm, die umfassenden Corona-Hilfspakete lasten immer noch schwer auf ihnen, die Wirtschaft brummt noch längst nicht so wie vor der Krise, die Steuereinnahmen folglich nicht mehr so üppig. Der Fiskus kann auf keinen Euro verzichten. Der Betriebsprüfer wird zwangsläufig ein hohes Mehrergebnis anstreben müssen.

Betriebswirtschaftliche Ausnahmesituationen verleiten dazu, steuerliche Sachverhalte zu verschleiern. Der Chef der deutschen Steuergewerkschaft, Thomas Eigenthaler erklärt dazu am 24. April im Berliner Tagesspiegel: „Ich rufe allen zu, die glauben, sie könnten die Krise für Tricksereien und Schummeleien ausnutzen: Das lassen wir nicht zu.“

Außergewöhnliche Umsätze, Kosten, Gewinne oder Verluste machen einen Betriebsprüfer misstrauisch. Denn oft sind sie Hinweise auf Tricksereien und Schummeleien. Dann öffnet er seinen wohlbestückten Instrumentenkasten „Summarische Risikoprüfung“ (siehe Beitrag), zückt die Richtsatzsammlung und schätzt zu.

In der Coronakrise ist das sonst Außergewöhnliche bei vielen Unternehmen normal. Bei Betriebsprüfungen sollte daher genau differenziert werden zwischen den von der Krise gebeutelten Steuerehrlichen und den die Krise als Deckmantel nutzenden Steuerschummlern.

Um als Unternehmen auf der sicheren Seite zu sein und Jahre später noch erklären zu können, was es mit außergewöhnlichen Umsätzen, Kosten, Gewinnen oder Verlusten während der Krise auf sich hatte, empfiehlt der Zentralverband des Deutschen Handwerks ab sofort ein „Nachweisbuch für betriebliche Besonderheiten“ zu führen (siehe letzte Ausgabe des Newsletters). Spezielle Dokumentationsmuster dafür – gerade auch für kleine Unternehmen – sind bereits verfügbar, wie ein Blick in den Messebereich zeigt.

Ihr Gerhard Schmidt

Prüfungspraxis: Handbuch für die Summarische Risikoprüfung (SRP) aktualisiert (Andreas Wähnert)

Das Finanzministerium Schleswig-Holstein hat kürzlich das von Andreas Wähnert verfasste "Handbuch für die Summarische Risikoprüfung (SRP)" in zweiter öffentlicher Ausgabe veröffentlicht. Bei dem Handbuch handelt es sich um eine Hilfestellung für Prüferinnen und Prüfer für den Einsatz moderner Prüfungsmethoden. Das SRP-Netzwerk umfasst inzwischen fast alle Bundesländer, die Bundesprüfung, die Bundesfinanzakademie, Teile des Zolls, die niederländische Finanzverwaltung und Kooperationen mit dem IWF. Da alle Beteiligten an der Weiterentwicklung der SRP mitwirken, gibt das SRP-Handbuch einen recht aussagekräftigen Überblick über den Stand und die Entwicklungen der Prüfungstechnik in den Finanzverwaltungen.

Aus dem BMF: Änderung des Anwendungserlasses zur Abgabenordnung (AEAO)

Mit dem BMF-Schreiben wird der der Anwendungserlasses zur Abgabenordnung (AEAO) zu folgenden Bestimmungen der AO geändert: §§ 30, 31, 88, 138a, 146 (Ordnungsvorschriften für die Buchführung und für Aufzeichnungen), 146a (Ordnungsvorschrift für die Buchführung und für Aufzeichnungen mittels elektronischer Aufzeichnungssysteme; Verordnungsermächtigung), 147 (Ordnungsvorschriften für die Aufbewahrung von Unterlagen), 364a, und 365.

Aus dem BMF: Er­geb­nis­se der Lohn­steu­er-Au­ßen­prü­fung und Lohn­steu­er-Nach­schau im Ka­len­der­jahr 2019

Nach den statistischen Aufzeichnungen der obersten Finanzbehörden der Länder haben die Lohnsteuer-Außenprüfungen im Kalenderjahr 2019 zu einem Mehrergebnis von 810,2 Mio Euro geführt. Von den insgesamt 2.564.642 Arbeitgebern wurden 89.905 Arbeitgeber abschließend in 2019 geprüft. Es handelt sich hierbei sowohl um private Arbeitgeber als auch um öffentliche Verwaltungen und Betriebe. Im Kalenderjahr 2019 wurden durchschnittlich 1.963 Prüfer einge­setzt.

Aus dem BMF: Prü­fungs­dienst des Zolls – Er­geb­nis 2019

Rund 1.200 Bedienstete führten 2019 mehr als 7.000 Unternehmensprüfungen und mehr als 90.000 Steueraufsichtsmaßnahmen durch. Die Prüfungsfeststellungen führten zu 269 Mio. € Nacherhebungen und 62,2 Mio. € Erstattungen.

Aus dem BMF: Statistik über die Einspruchsbearbeitung in den Finanzämtern im Jahr 2018

Das Bundesministerium der Finanzen hat die Daten zur Einspruchsbearbeitung in den Finanzämtern im Jahr 2017 zusammengestellt. Insgesamt wurden rund 3,4 Millionen Einsprüche eingelegt.

Leitfäden: Bitkom veröffentlicht Leitfaden zur Optimierung von Geschäftsprozessen

Cloud statt Aktenschrank, Online-Meeting statt Geschäftsreise, Bestellungen und Rechnungsversand über Kundenportale statt per Brief und Fax: Die Digitalisierung betrifft in Unternehmen immer auch die interne Organisation und die eigenen Geschäftsprozesse. Digitale Prozesse sind in aller Regel effizienter und bilden die Voraussetzung dafür, neue Produkte und Dienstleistungen an den Markt zu bringen und in einem sich wandelnden Wettbewerbsumfeld zu bestehen. Mit einem jetzt veröffentlichten Leitfaden hilft der Digitalverband Bitkom Unternehmen aller Branchen, ihre Geschäftsprozesse digital fit zu machen. Darin wird mit dem „Reifegradmodell Digitale Geschäftsprozesse" ein neuartiger Ansatz vorgestellt, mit dem kleine, mittelständische und große Unternehmen sowie Organisationen schnell und einfach eine Standortbestimmung ihrer Geschäftsprozesse vornehmen können.

Literatur: Datenzugriffsrecht auf digitale Unterlagen (Karl Birgel)

Aus dem Inhalt: Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) in aktueller Version, EDV-Zugriff des Finanzamtes auf Firmendaten, Arten des Datenzugriffs, Sonderfragen zum digitalen Datenzugriff, Sanktionen bei Verstößen, Kassen- und Umsatzsteuer-Nachschau, EDV-technische Aspekte der Archivierung und Wiederlesbarmachung, Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen.

Pressespiegel / Linktipps

* Beim Geschäftsessen an den Fiskus denken (Springer Professional, 17.04.2020)
* Corona-Homeoffice - Behördenleitlinien zum Datenschutz beim Arbeiten zuhause (Haufe, 08.04.2020)
* BP-Management in Zeiten von Corona (Deloitte)

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* 20.05. Hannover: Fachkonferenz zur digitalen Betriebsprüfung – Aktuelles zu GoBD (Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt)
* 26.05.-27.05. Hamburg: Fachtagung Digitale Datenanalyse 2020 (Datev)
* 17.06.-18.06. Berlin: Fachtagung Digitale Datenanalyse 2020 (Datev)
* 23.06.-24.06. Dortmund: Fachtagung Digitale Datenanalyse 2020 (Datev)
* 01.07.-02.07. Frankfurt: Fachtagung Digitale Datenanalyse 2020 (Datev)
* 07.07.-08.07. München: Fachtagung Digitale Datenanalyse 2020 (Datev)
* 14.07.-15.07. Stuttgart: Fachtagung Digitale Datenanalyse 2020 (Datev)
* 21.09.-22.09. Fulda: E-Rechnungs-Gipfel (Vereon)

Verfahrensdoku: Verfahrensdoku-Spezial: Betriebswirtschaftliche Corona-Dokumentation

Das Verfahrensdoku-Spezial „Betriebswirtschaftliche Corona-Dokumentation" hilft dem Unternehmen, Jahre später alle der Corona-Krise geschuldeten steuerlichen Sondersachverhalte bei einer Betriebsprüfung erklären zu können. Ohne Dokumentation ist es dann nicht mehr möglich, sich für die Zeit der Corona-Krise genau daran zu erinnern, ab wann und wie lange welche staatlichen Vorschriften gegolten haben, wie das Unternehmen konkret betroffen war, welche Maßnahmen das Unternehmen während welchen Zeitraums ergriffen hat und welche Auswirkungen auf Umsatz, Kosten und Gewinn sich während welchen Zeitraums ergeben haben.

DATEV: Neue Dienstleistung "DATEV Import-Service"

Sie wollen digitale Datenanalysen durchführen und brauchen Unterstützung? Nutzen Sie das Know-how unserer Datenanalysespezialisten im Rahmen der neue Dienstleistung DATEV Import-Service.

Data Migration: Systemharmonisierung und Konsolidierung mit JiVS: Migration von mehreren Quellsystemen in ein Zielsystem

Bei der Zusammenführung von Datenbeständen beliebiger Quellsysteme in ein beliebiges Zielsystem mit gleichzeitiger Datenbereinigung realisieren Sie mit derJiVS Plattform signifikante Einsparungen und einen deutlichen Zeitgewinn.

Audicon: CaseWare Cloud: Die Collaboration-Lösung für Ihr Unternehmen

Audicon läutet mit der Collaboration-Lösung CaseWare Cloud eine neue Ära bei der Digitalisierung von Prozessen ein. Insbesondere während der Corona-Pandemie, in der vermehrt im Home-Office gearbeitet wird und der persönliche Kontakt mit Kunden und Mandanten nicht möglich ist, bietet die innovative Plattform neue Möglichkeiten für Datenanforderung und Datenaustausch.

Newsletter
 hier abonnieren
Newsletter vom 07.05.2020 des "Forum Elektronische Steuerprüfung"

07.10.2020

powered by webEdition CMS
powered by webEdition CMS