Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Newsletter

Newsletter Ausgabe 2-2014 vom
25. Februar 2014

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Zahlenspiele

 

Als regelmäßiger Leser dieses Newsletters wissen Sie, dass wir alljährlich über die Statistiken der Finanzverwaltung über die Mehrergebnisse von Außenprüfung und Steuerfahndung berichten. Doch ob diese Zahlen die Realität abbilden und all diese Beträge auch tatsächlich im Staatssäckel landen, ist äußerst fraglich. Zumindest ergaben das die Recherchen des „steuertip“ bei Rechnungshöfen, über die wir in dieser Ausgabe informieren. Das würde aber bedeuten, dass sich der Einsatz eines Prüfers oder Fahnders doch nicht so gut rechnet, wie angenommen, mit der Folge, dass der Anreiz für den Fiskus, mehr Personal in diesen Diensten einzusetzen, sinkt.

Um eine ganz andere Art von Zahlenspielen geht es im Artikel „Eisdielen im Fokus der Steuerfahndung“ von Sebastian Korts: die spurlose Manipulation von Buchungsdaten in modernen elektronischen Registrierkassen. Auf der einen Seite ist es eine große Herausforderung für die Finanzverwaltung, dafür zu sorgen, dass die Bargeldbranche auch ihre gesamten Umsätze versteuert. Auf der Anderen Seite kann es ein Problem für das steuerehrliche Unternehmen sein, wenn ihm die Finanzverwaltung unterstellt, mit den Umsatzzahlen getrickst zu haben, alleine aus dem Grund, dass es die technischen Möglichkeiten dazu hatte.

Ihr Gerhard Schmidt

Prüfungspraxis: Eisdielen im Fokus der Steuerfahndung (Sebastian Korts)

Neben Pizzerien und Imbissen sehen sich seit einiger Zeit verstärkt Eisdielen mit kritischen Betriebsprüfern konfrontiert, die vermeintliche Schwarzeinnahmen/Schwarzgeld aufspüren wollen. Besonderes Augenmerk richten die Prüfer dabei auf die eingesetzten (elektronischen) Kassensysteme. Wie jedem Besucher einer Eisdiele bekannt, setzen die Eisdielen insbesondere für den Außenbereich elektronische Erfassungssysteme ein, welche die aufgenommene Bestellung per Funk direkt an die „Küche“ weitergeben. Da es sich um softwarebasierte Systeme handelt, bleibt es nicht aus, dass bestimmte „Tüftler“ den Benutzern dieser Kassensysteme Programme anbieten, mit denen sich die Kassensoftware beliebig steuern lässt. Solche Programme tragen z.B. Bezeichnungen wie „GelatoTools“, „MinimEis“ „OptiEis“ oder „UnregEis“. Diese Programme sind dann nicht nur in der Lage bestimmte Buchungsvorgänge aus der Kasse zu entfernen, sie können auch den gesamten Datenbestand der Kassen derart ändern/überschreiben, dass die Entfernung/Änderung bestimmter Buchungen nicht mehr auffällt.

Finanzverwaltung: Erfolgreiche Betriebsprüfung und Steuerfahndung? - Rechnungshöfe kritisieren geschönte Zahlen des BMF

Laut einer aktuellen Statistik des Bundesfinanzministeriums hätten 13.271 Betriebsprüfer im Jahr 2012 Steuermehreinnahmen von rund 19 Mrd. Euro erzielt. Das entspräche einem Mehrergebnis von rund 1,43 Mio. Euro je Prüfer. Wie der bei "markt intern" in Düsseldorf erscheinende Informationsdienst "steuertip" aktuell berichtet, machen die Prüfergebnisse einiger Landesrechnungshöfe deutlich, dass die Summe der tatsächlich auf Grund von Betriebs- und Steuerfahndungsprüfungen vereinnahmten Steuern allerdings erheblich unter den festgesetzten Steuern liegt. Doch nur diese entschieden höhere Zahl wird von der Finanzverwaltung veröffentlicht, kritisiert der "steuertip".

Rechtsprechung: Grundsätzliche kein steuerrechtliches Verwertungsverbot bei Belehrungsmängeln während einer Außenprüfung

Grundsätzlich führt eine Verletzung der in § 393 Abs. 1 Satz 4 AO angeordneten Belehrungspflicht noch der Unterbrechungspflicht des § 10 Abs. 1 Satz 3 BpO 2000 nicht dazu, dass ermittelte Tatsachen aus einer solchen Außenprüfung einem Verwertungsverbot unterliegen.

Aus dem BMF: Neubekanntmachung des Anwendungserlasses zur Abgabenordnung (AEAO)

Mit BMF-Schreiben vom 31. Januar 2014 wurde der neugefasste Anwendungserlass zur Abgabenordnung (AEAO) bekannt gemacht. In der Neufassung des AEAO wurden neben redaktionellen Änderungen auch die Änderungen aufgrund des Gesetzes zur Stärkung des Ehrenamtes vom 21. März 2013 (BGBl. I S. 556) eingearbeitet. Durch die Neufassung werden die bisherigen BMF-Schreiben zum AEAO aufgehoben. Der neugefasste AEAO ist mit sofortiger Wirkung in allen offenen Fällen anzuwenden.

Literatur: Moralisches Risikomanagement (Christian Schiel)

​Unternehmen stehen vor der Herausforderung, moralische Erwartungen der Gesellschaft unter harten Wettbewerbsbedingungen zu erfüllen. Diese Erwartungen verschiedenster Stakeholder, beispielsweise an Vertriebsmethoden, Umweltschutzmaßnahmen oder Vergütungsregeln von Unternehmen, sind dabei häufig gegensätzlich, interessengeleitet und situationsabhängig. Sowohl ihre Erfüllung als auch ihre Nichterfüllung können zu Chancen und Risiken für Unternehmen und Gesellschaft führen. Basierend auf dem international etablierten Risikomanagementstandard COSO stellt Christian Schiel einen alltagstauglichen Managementansatz zum Umgang mit moralökonomischen Spannungsfeldern vor und unterlegt ihn mit konkreten Beispielen für den Einsatz im Unternehmen.

Pressespiegel: Aktuelle Berichterstattung anderer Medien

* Erfolgreiche Betriebsprüfung und Steuerfahndung (markt intern, 20.02.2014)
* Graf fordert mehr Personal in Finanzämtern: Zulagen prüfen (Berliner Zeitung, 20.02.2014)
* Zu Besuch bei Rostocker Steuerprüfern (ndr.de, 19.02.2014)
* Was Steuerfahnder bei der Arbeit erleben (Der Tagesspiegel, 16.02.2014)
* Interne IT-Revision muss sich verändern (05.02.2014, CIO)

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* Digitale Datenanalyse – Fach- und Praxiswissen kompakt (Datev): 25.-27.02. München; 16.-18.06. Köln

* Risikomanagementlösungen für den Zollbereich mithilfe der Prüfsoftware IDEA (Audicon): 06.03. Webinar Online; 02.04. Webinar Online

* CeBIT (Deutsche Messe): 10.-14.03. Hannover

* Fachtagung Digitale Datenanalyse 2014 (Datev): 03.+04.06. Düsseldorf; 26.+27.06. Hannover

GISA: Teilnehmer haben entschieden: Aus „PraxisForum GDPdU“ wird „PraxisForum IT-Compliance. GoBD - Prozesse & Prüfungen“!

Seit acht Jahren ist das PraxisForum GDPdU eine wichtige Plattform für Unternehmen und Vertreter der Finanzbehörden, um sich zu Themen wie GDPdU, IT-Complicance, eBilanz und elektronische Rechnungslegung auszutauschen. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zu den "GoBD" hat die GISA auf der Suche nach einem neuen Veranstaltungsnamen in einem Online-Voting dazu eingeladen, sich an der Namensfindung zu beteiligen. Die Teilnehmer haben sich bei der Abstimmung mehrheitlich für den Namen:"PraxisForum IT-Compliance. GoBD - Prozesse & Prüfungen" entschieden. Am 12. und 13. Juni 2014 ist es wieder soweit.

Data Migration: Abschaltung von Altsystemen mit JiVS History

Viele Unternehmen haben das Thema Altsystemabschaltung bisher regelmäßig vor sich her geschoben. Viel zu groß ist die Unsicherheit, auf technische Probleme zu stoßen oder gesetzlichen Anforderungen nicht vollständig gerecht zu werden. Mit JiVS History sind diese Sorgen unbegründet.

Audicon: GDPdU-konformer Export von Kassendaten

Für Kassensysteme gelten verschiedene gesetzliche Vorschriften - so müssen elektronische Registrierkassen unter anderem die GoBS und die GDPdU erfüllen. Die Audicon GmbH unterstützt Unternehmen nicht nur bei der Identifikation der für den Kassendatenexport relevanten Daten, sondern bietet auch die Zertifizierung GDPdU-konformer  Schnittstellen an.

DATEV: DATEV Abschlussprüfung comfort - neuer, kompakter Weg zur Prüfungsdokumentation

Kernstück von DATEV Abschlussprüfung comfort sind die überarbeiteten Arbeitspapiere des Referenzmodells. Neben den bestehenden Dokumentvorlagen mit 45 möglichen Einzelarbeitspapieren gibt es einen neuen, kompakten Weg für die Prüfungsdokumentation.

Newsletter
 hier abonnieren