Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
fibunet
Verfahrensdoku
DATEV eG
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
Home  Newsletter

Newsletter Ausgabe 11-2010 vom
15. November 2010

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Interdisziplinäre Klarheit

 

Keine Veranstaltung im Themenspektrum GDPdU, Rechnungswesen, Dokumentenmanagement und Archivierung, in der nicht seit Jahren aus dem Auditorium Fragen kommen wie "Dürfen Papierbelege nach dem Scannen vernichtet werden?" oder "Kann ich mein Archivsystem zertifizieren lassen?" Dabei sind diese Fragen seit Jahren von der Finanzverwaltung beantwortet, in BMF-Schreiben oder Fragen-Antworten-Katalogen. Dennoch scheint hier nach wie vor große Unsicherheit und Vorsicht zu herrschen. Das ist auch durchaus verständlich. Geht es doch dabei um das Risiko des Verlustes des Vorsteuerabzugs. Da kann leicht etwas schief gehen. Bei der eingesetzten Technik oder den angewandten Verfahren.

Mit den Unsicherheiten sollte bald Schluss sein. Denn ein Finanzbeamter, ein Jurist und ein Steuerberater haben sich mit Archivierungsexperten zusammengesetzt und alles aufgeschrieben, was es zum Thema „Steuersicher archivieren“ zu sagen gibt. Das Buch des interdisziplinären Autorenteams müsste eigentlich ein Bestseller werden. Doch ich bin mir sicher, noch lange bei jeder Veranstaltung zu GDPdU, Rechnungswesen, Dokumentenmanagement und Archivierung die Frage zu hören: "Dürfen Papierbelege nach dem Scannen vernichtet werden?"

Ihr Gerhard Schmidt

Literatur: Steuersicher archivieren (Thorsten Brand, Stefan Groß, Ivo Geis, Bernhard Lindgens, Bernhard Zöller)

In Deutschland gibt es alleine mehr als 3 Millionen umsatzsteuerlich veranlagte Unternehmen vom Kleinstgewerbe bis zum Großkonzern. Sie alle sind steuerrechtlich zur „ordnungsmäßigen“ Aufbewahrung verpflichtet. Hier stolpern Steuerpflichtige immer wieder über die Lücke zwischen der gesetzlichen Anforderung und der konkreten fachlichen und technischen Ausgestaltung im Unternehmen. „Steuersicher Archivieren“aus dem Gabler Verlag  räumt mit diesen Unsicherheiten auf und zeigt, wie Papier, steuerrelevante Daten, E-Mails oder Rechnungen vorschriftsmäßig aufzubewahren und bei Bedarf schnell und gezielt wieder bereitzustellen sind. Dieses Buch beantwortet häufige Praxisfragen und weist verständlich auf die Gestaltungspflichten, aber auch die Freiheiten bei der elektronischen Aufbewahrung hin.

Rechtsprechung: Schätzung der Besteuerungsgrundlagen bei unvollständigen Buchführungsunterlagen

Wenn der Steuerpflichtige nach mehrmaligen Erinnerungen dem Finanzamt keine Steuererklärung abgibt, ist das Finanzamt befugt, die Besteuerungsgrundlagen zu schätzen, egal weshalb der Steuerpflichtige die Steuererklärung nicht abgeben kann. Dies gilt auch dann, wenn Teile der Buchführung von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt sind und der Steuerpflichtige aufgrund der unvollständigen Buchführungsunterlagen keine Steuererklärung erstellen kann.

Prüfungspraxis: Deloitte-Studie: Steuerliche Betriebsprüfungen Deutschland - aufwendig und teuer

Die aktuelle Deloitte-Umfrage „German Income Tax Audits – Survey on the Experiences of Inbound Investors“ mit 234 Teilnehmern aus 18 Ländern zeigt: Steuerliche Betriebsprüfungen in Deutschland fordern einen erheblichen Zeit- und Kostenaufwand, jedenfalls nach Ansicht ausländischer Investoren. Im internationalen Vergleich befindet sich Deutschland hier etwa auf Augenhöhe mit Frankreich und den USA, aber deutlich hinter Großbritannien und den Niederlanden. Die langen Intervalle bedingen eine erhebliche Zahl ungeprüfter Jahre – und sorgen für aufwendige, intensive Prüfungsprozesse. Dabei stehen vor allem die Verrechnungspreise, die Bewertung von Vermögen und Verbindlichkeiten sowie die Abzugsfähigkeit von Ausgaben im Fokus.

Aus dem BMF: E-Bilanz wird um ein Jahr verschoben

Die Pflicht zur Abgabe der elektronischen Bilanz und der elektronischen Gewinn- und Verlustrechnung soll um ein Jahr verschoben werden. So der Entwurf der Verordnung zur Festlegung eines späteren Anwendungszeitpunktes der Verpflichtungen nach § 5 b des Einkommensteuergesetzes, über den der Bundesrat am 17. Dezember 2010 entscheiden wird.

Aus dem BMF: Ergebnisse der Steuerfahndung im Jahr 2009

Im Jahr 2009 erledigte die Steuerfahndung bundesweit insgesamt 31 878 Fälle. Dabei sind Mehrsteuern in Höhe von 1,6 Mrd. € bestandskräftig festgesetzt und Freiheitsstrafen in erheblichen Umfang verhängt worden.

Literatur: Marktübersicht Dokumenten Management Systeme - Hersteller und Produkte (VOI (Hrsg.))

Der Markt der in Deutschland angebotenen Dokumenten-Management-Systeme zeigt sich weiterhin erfreulich facettenreich. Dies belegt die aktualisierte Auflage der DMS-Marktübersicht des VOI - Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. Von einfach bedienbaren Lösungen für die elektronische Archivierung sämtlicher Dokumente bis hin zu komplexen Systemen inklusive Collaboration-Funktionen oder E-Mail-Management – das Produktangebot deckt sämtliche Anforderungen bzw. Unternehmensgrößen ab. Hier sorgt das neue, knapp 1.000 Seiten umfassende Nachschlagewerk des VOI für Transparenz. Es erleichtert den Einstieg in ein DMS-Projekt, weil es Recherchen nach Produkten und deren Vergleich vereinfacht und damit den Aufwand reduziert. Wie auch in der ersten Marktübersicht sind umfangreiche Erläuterungen der Funktionalität und Nutzenaspekte enthalten.

Literatur: Die Zecke auf Abwegen (Bernd Wieland)

Die "Zecke" ist zurück! Auch in seinem zweiten satirischen Roman über Hartmut „Die Zecke“ Schminke spielt Bernd Wieland, im Hauptberuf Betriebsprüfer beim Finanzamt, souverän mit gängigen Klischees. Dieses Buch ist ein Muss für alle, die immer schon wissen wollten, wie es hinter den Fassaden deutscher Finanzämter und Steuerkanzleien „wirklich“ aussieht. Und natürlich für all jene, die hinter diesen Fassaden arbeiten und einen selbstironischen Blick auf den eigenen Berufsstand werfen möchten. "Die Zecke auf Abwegen" ist nicht nur ein unterhaltsames Leseerlebnis sondern auch originelles Geschenk für Mandanten, Kollegen und Bekannte.

Pressespiegel / Linktipps: Aktuelle Berichterstattung anderer Medien

* Nicht mehr Betriebsprüfungen (Welt Online)
* Übereifrige Prüfer bremsen Geschäft (impulse)
* Steuerparadies Deutschland (Telepolis)
* Steuer-CD belastet auch Unschuldige (Spiegel)
* Bankenprüfung: Finanzamt macht Tempo (Frankfurter Rundschau)
* Betriebsprüfer jagen Kleinbetriebe (ZDF-Magazin "Frontal 21")
* Schweizer Bankkonten: Deutschem Fiskus winken Milliarden (FOCUS)
* Münster soll Steuersünder-CD gekauft haben (Ruhr Nachrichten)
* Studie: Kosten für schlechtes Risikomanagement steigen (RISIKO MANAGER)
* Compliance: Rechtsfalle E-Mail (COMPUTERWOCHE)

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* Workshop zur Konsolidierung des Jahresabschlusses (DATEV): 16.11.-17.11. Berlin, 18.11.-19.11. Hamburg
* Praktikerseminar zur digitalen Betriebsprüfung (audicon): 24.11. Düsseldorf
* Prüfer-Zirkel - Jahresabschlussprüfung von KMU (DATEV): 25.11.  Bremen, 26.11.  Münster, 07.12.  Wuppertal, 08.12.  Köln, 09.12.  Stuttgart
* Workshop: Umsetzung berufsständischer Grundsätze mit Datenanalysesoftware (audicon): 25./26.11. Hannover
* Die Jahresversion 2011 der DATEV Arbeitspapiere des Referenzmodells (DATEV): 01.12. Stuttgart, 02.12. Karlsruhe, 07.12. Berlin, 08.12. Hamburg, 09.12. Hannover, 18.01. Düsseldorf, 19.01. Kamen, 20.01. Dresden, 21.01. Leipzig, 25.01. Köln, 26.01. Raunheim, 27.01. München, 28.01. Nürnberg, 01.02. Kassel.
* Compliance und Risk – Herausforderung für Unternehmen und deren Berater(Deggendorfer Forum zur digitalen Datenanalyse): 03.12.-04.12. Nürnberg
* Workshop: SAP-Datenanalyse für IDEA/AIS TaxAudit Professional (audicon): 08.-10.12. Hamburg

Audicon: Audicon Seminare 2010: Jetzt Restplätze sichern!

Noch bis Ende des Jahres können sich Interessierte Restplätze für verschiedene Seminare, Schulungen und Workshops von Audicon sichern: "Praktikerseminar zur digitalen Betriebsprüfung", "Workshop: Umsetzung berufsständischer Grundsätze mit Datenanalysesoftware" sowie "Workshop: SAP-Datenanalyse mit IDEA/AIS TaxAudit Professional".

DATEV: Veranstaltung "Die Jahresversion 2011 der DATEV Arbeitspapiere des Referenzmodells"

Rechtzeitig zu Beginn der Prüfungssaison 2011 stellt DATEV die neue Version der Arbeitspapiere aus dem Referenzmodell in DATEV Abschlussprüfung comfort zur Verfügung. Lernen Sie die neuen, auf BilMoG überarbeiteten, Arbeitspapiere und deren Abläufe kennen. Partizipieren Sie von vielen Prozessverbesserungen und -vereinfachungen in den Arbeitspapierdokumenten und den Funktionen von DATEV Abschlussprüfung comfort.

Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS