Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Verfahrensdoku
DATEV eG
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
Home  Prüfungspraxis

Handbuch für die Summarische Risikoprüfung (SRP)

Handbuch für die Summarische Risikoprüfung (SRP)

Von Andreas Wähnert

17.03.2019

Das Finanzministerium Schleswig-Holstein hat das "Handbuch für die Summarische Risikoprüfung (SRP)" erstmals veröffentlicht. Seit der internen Erstauflage im Jahr 2007 erfuhr das von Andreas Wähnert verfasste Werk bereis zehn Überarbeitung. Bei dem Handbuch handelt es sich um eine Hilfestellung für Prüferinnen und Prüfer für den Einsatz moderner Prüfungsmethoden. Die Summarische Risikoprüfung (SRP) ist ein systematisches, vorlagengestütztes (weitgehend automatisiertes), interaktives Prüfungsnetz und wird in der steuerlichen Betriebsprüfung zur Risikoabschätzung und strategischen Ausrichtung, zur einzelfallbezogenen Prüffeldselektion sowie zur Aufdeckung von Manipulationen eingesetzt.

Infolge der Verbreitung der elektronischen Form der Betriebsverwaltung hat sich die Ausgangslage für steuerliche Außenprüfungen wesentlich verändert: Der Umfang an Informationen (Daten) hat stark zugenommen und steigt weiter rasant an; außerdem haben sich Fehler- und Manipulationsrisiken zum Teil verändert.

Den veränderten Bedingungen für steuerliche Außenprüfungen stehen zusätzliche (digitale) Prüfungsmittel gegenüber u.a. das bundeseinheitlich eingesetzte Datenanalyseprogramm IDEA. Die Potentiale dieser Prüfungsmittel wurden in Schleswig-Holstein bereits frühzeitig erkannt. Um diese neuen Prüfungsmethoden und damit die Vorteile einer digital gestützten Außenprüfung möglichst weitreichend nutzen zu können, wurde daher ausgehend von Schleswig-Holstein das systematische Prüfungskonzept „Summarische Risikoprüfung" (SRP) entwickelt. Es wird inzwischen in einem Großteil der Bundesländer und teilweise auch im Ausland eingesetzt.

Die SRP setzt auf den wahrnehmungsphysiologischen Vorteil der Datenverbildlichung und berücksichtigt in ihrem Konzept grundlegende Erkenntnisse der Datenanalytik wie z.B. „Fuzzy-Logic", „Musteranalysen", „Aussagen unter Unsicherheit mit Hilfe der Wahrscheinlichkeitslehre". Neben der Förderung des qualifizierten Methodenverständnisses ist ein weiterer Kernaspekt der SRP die mehrperspektivische Datenanalytik: Durch die systematische Verknüpfung unterschiedlicher geeigneter Datenvisualisierungen wird eine mehrfach abgesicherte Beurteilungsgrundlage erarbeitet. Die risikoorientierte Prüfung mit der gezielten Vertiefung entdeckter Auffälligkeiten sowie eine nachvollziehbare Dokumentation werden durch das SRP-Konzept gefördert.

Die Veröffentlichung des SRP-Handbuchs, welches in erster Linie als Arbeitshilfe für die Prüferinnen und Prüfer gedacht ist, soll zu einem besseren Verständnis der Intention und der Arbeitsweise der SRP mit deren systematischen Zusammenhängen beitragen.

Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS