Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Newsletter

Newsletter Ausgabe 3-2014 vom
28. März 2014

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Herausforderung Compliance

 

Ein Ex-Bundespräsident muss sich vor Gericht verantworten, weil er bewirtet wurde. Ein Automobilclub manipuliert Testergebnisse. Die Logen in Bundesligastadien verwaisen, weil sich kaum noch jemand traut, Geschäftsfreunde einzuladen. Ein Fußballfunktionär muss wegen Steuerhinterziehung für einige Jahre hinter Gitter. Ein großer Branchenverband reicht bei Meetings in seinen Räumen schlichte belegten Brötchen, um Vorwürfen der kulinarischen Vorteilsnahme durch die Teilnehmer wegen potenziell zu groß geratener Schnitzel aus dem Weg zu gehen. So verschieden die Szenarien sind, über allen steht in großen Lettern: Compliance, auf Deutsch: Regelkonformität.

Regeln gibt es in vielen Lebensbereichen und so unterscheidet beispielsweise Wikipedia in die betriebswirtschaftliche, informationstechnische, steuerliche, agrarpolitische, medizinische, physiologische und soziopsychologische Compliance.

Für uns hier relevant im Zusammenhang mit der elektronischen Steuerprüfung sind die betriebswirtschaftliche, informationstechnische und steuerliche Compliance. Insbesondere die betriebswirtschaftliche bildet einen Schwerpunkt des aktuellen Newsletters. Von den noch vorhandenen Defiziten in der Wirtschaft bis zur Literatur darüber, wie die Herausforderung anzupacken ist. Insbesondere der Mittelstand und Unternehmen, die das Thema durch einen Compliance Officer personell noch nicht verankert haben, haben hier Nachholbedarf.

Allerdings sollte man Compliance mit Augenmaß angehen. Schließlich hat die Wirtschaft doch ganz gut und ziemlich regelkonform funktioniert, als noch niemand den Begriff „Compliance“ im Mund führte. Was hat sich so gravierend geändert, dass wir heute ohne Compliance-Management-System nicht mehr auszukommen glauben? Hat die Regelungsdichte so drastisch zugenommen, dass eine Regelkonformität im Unternehmen nicht mehr einfach so ohne Weiteres gelebt werden kann? Sind in den letzten Jahren Anstand und Moral im Geschäftsleben so verlottert, dass hier energisch gegengesteuert werden muss? Wollen sich Berater mittels Schreckensszenarien bei Compliance-Verstößen neue Geschäftsfelder erschließen?

All dies sollten Sie mitbedenken, wenn Sie sich in Ihrem Unternehmen mit Compliance beschäftigen.

Ihr Gerhard Schmidt

Checklisten: Checkliste zur Vorbereitung einer Betriebsprüfung

Eine 5-seitige Checkliste zur Vorbereitung einer Betriebsprüfung bietet Lexware zum kostenlosen Download an. Der Unternehmer kann anhand der Checkliste z. B. die Vollständigkeit der notwendigen Belege und Unterlagen sowie der steuerliche relevanten Verträge überprüfen. Daneben werden organisatorische Fragen vor Beginn der Prüfung geklärt: Wie lange dauert die Betriebsprüfung und welchen Umfang hat sie? Wer darf dem Prüfer Auskunft erteilen? Welche Mitarbeiter suchen die für die Betriebsprüfung relevanten Unterlagen heraus? Welche Rolle übernimmt der Steuerberater  bei der Vorbereitung der Betriebsprüfung und wann sollte er dem Prüfer zur Verfügung stehen?

Management: Compliance-Studie deckt Defizite im deutschen Mittelstand auf

Eine aktuelle Studie der Berliner Unternehmensberatung AGAMON Consulting zeigt, dass in vielen Unternehmen kein wirksames Compliance Management System existiert. Auch die bestehenden Compliance-Funktionen weisen gravierende Schwächen auf. Insgesamt 1.637 Unternehmen des deutschen Mittelstands haben die Autoren der Studie Eckart Achauer und Dieter Baumert zum Thema Compliance Management System (CMS) befragt. Das Ergebnis ist ernüchternd.

Literatur: Praxiswissen Compliance (Tilman Eckert)

Nur wenn Unternehmen eine wirkungsvolle Compliance-Abteilung aufbauen, die regelkonform arbeitet, können sich Unternehmen und verantwortliche Manager vor Strafzahlungen schützen. Der Autor erklärt alles Wichtige zu Themen wie dem Umgang mit Geschenken, Einladungen und Sponsoring, Datenschutz, Risikoanalysen, Arbeitssicherheit, Umweltschutz und den Compliance-Besonderheiten im Vertrieb und im Einkauf. Inklusive sind in dem Werk aus dem Haufe ein eBook sowie Arbeitshilfen online.

Literatur: Compliance-Management-Systeme (Karl-Christian Bay und Katharina Hastenrath (Hrsg.))

Hochrangige Praktiker aus dem Compliance-Bereich stellen in dem Werk aus dem Verlag C.H. Beck ihre Erfahrungen mit der Umsetzung eines Compliance-Management-Systems, angelehnt an die 7 Bereiche des IDW PS 980 (Kultur, Ziele, Organisation, Risiken, Programm, Kommunikation und Überwachung und Verbesserung) branchenübergreifend für Großindustrie und Mittelstand dar.

Literatur: Formularbuch Compliance (Christoph E. Hauschka (Hrsg.))

Dieses Werk aus dem Verlag C.H. Beck ermöglicht die Einrichtung einer funktionierenden Compliance-Organisation im Unternehmen. Es stellt aus Unternehmerperspektive die einzelnen betroffenen Bereiche dar und bietet Formulare und andere Arbeitshilfen für die Compliance-Organisation im Unternehmen. „Compliance“ beschreibt dabei die Pflicht, ein Unternehmen im Einklang mit gesetzlichen Bestimmungen und unternehmensinternen Richtlinien zu führen. Dieser Begriff ist mittlerweile in aller Munde, die daraus zu folgernden organisatorischen Maßnahmen sind aber noch längst nicht in allen Unternehmen umgesetzt.

Pressespiegel / Linktipps: Aktuelle Berichterstattung anderer Medien

* Neue Stellen für Fahnder (Badische Zeitung, 19.03.2014)

* Wie viel Steuerbetrug gibt es in Deutschland? (T-Online.de, 14.03.2014)

* Wo die Steuerfahnder am meisten zuschlagen (Frankfurter Allgemeine, 14.03.2014)

* Wenn der Fahnder klingelt (Allgemeine BäckerZeitung, 06.03.2014)

* Betriebsprüfungen - Steuersünder in SH: Haftstrafen-Rekord (shz.de, 28.02.2014)

* Zahl der Betriebsprüfungen in Schleswig-Holstein rückläufig (T-Online.de, 27.02.2014)

* So rechnen Handwerker das Ergebnis des Betriebsprüfers klein (DeutscheHandwerksZeitung, 26.02.2014)

* Rechnungshof rügt laxe Kontrolle von Millionären (Die Welt, 23.02.2014)

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* Risikomanagementlösungen für den Zollbereich mithilfe der Prüfsoftware IDEA (Audicon): 02.04. Webinar Online

* Update eInvoice (B&L Management Consulting): 28.04. Frankfurt  

* Elektronischer Rechnungstag 2014 (Kongress Media): 18.+19.05. Köln

* Fachtagung Digitale Datenanalyse 2014 (Datev): 03.+04.06. Düsseldorf; 26.+27.06. Hannover

* GS1 Praxistag Elektronische Rechnung (GS1): 12.06. Köln

* Digitale Datenanalyse – Fach- und Praxiswissen kompakt (Datev): 16.-18.06. Köln

Audicon: E-Bilanz: Software-Lösung mit integriertem Fachwissen

Die neue Version der E-Bilanz-Lösung XBRL Publisher enthält eine optionale Komponente mit Fach-Know-how zur Erstellung und Übermittlung der elektronischen Bilanz. Anwender können den Inhalt des E-Bilanz-Ratgebers von Stollfuß Medien - dem Spezialisten für die Themen der  Steuer-, Wirtschafts- und Rechtsberatung -  innerhalb der Software-Lösung direkt abrufen und sich während der Bilanzerstellung gezielt informieren.

DATEV: Rückblick CeBIT 2014 – DATEV Geschäftsbereich Wirtschaftsprüfung

Auf der CeBIT 2014, vom 10. Bis 14. März 2014, konnten sich Interessierte u.a. an den Ständen des Geschäftsbereiches Wirtschaftsprüfung aus dem Hause DATEV über die Neuerungen bei der Abschlussprüfung, der  digitalen Datenanalyse, der Jahresabschlusserstellung mit DATEV Bilanzbericht comfort und über die DATEV-Lösung zur Konsolidierung informieren. Praxisnahe Vorträge und Erfahrungsberichte von Berufsträgern fanden mit rd. 200 Teilnehmern großes Interesse. Im Mittelpunkt standen die Themen: "Der neue kompakte Weg der Prüfungsdokumentation mit DATEV Abschlussprüfung comfort" und "Den Jahresabschluss plausibilisieren! - Sicherheit und Einhaltung der Berufspflichten durch angemessene Dokumentation".

GISA: ZUGFeRD-Konverterpaket - die GISA Basislösung ist fertig

Die Basislösung für die ZUGFeRD-Komplettlösung der GISA ist jetzt fertig gestellt. Damit ist der erste Meilenstein, das ZUGFeRD-Konverterpaket, erfolgreich abgeschlossen. Mit dem GISA Konverterpaket steht Kunden eine Stand-Alone Lösung zur Verfügung, die Rechnungen vollautomatisch in das neue ZUGFeRD-Format konvertiert und zudem Rechnungsdaten aus empfangenen ZUGFeRD-Rechnungen extrahiert.

Data Migration: Neue Version von JiVS History verfügbar

Die Data Migration AG bringt eine neue Version von JiVS History auf den Markt. Das aktuelle Release 4.5. enthält zahlreiche Verbesserun-gen, um Altsysteme noch schneller und kostengünstiger stillzulegen. Hinzu kommen über 150  neue Business Objekte für SAP, JD Edwards und BaaN.

Newsletter
 hier abonnieren