Anzeigen

Anbieter von GDPdU-Lösungen
DATEV eG
Gisa
Logo Audicon
Data Migration
SVA
Avendata
Peter tom Suden - Steuerberater
Home  Rechtsgrundlagen GDPdU

Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU)

BMF- Schreiben vom 16.07.01- IV D 2 -S 0316 - 0136/01 -

Das Recht der Finanzbehörden zum elektronischen Datenzugriff auf die steuerlich relevanten Daten der Steuerpflichtigen und die daraus resultierende Pflicht der Steuerpflichtigen, die Daten vorschriftsmäßig zugreifbar zu machen wurden im Juli 2001 durch das BMF-Schreiben „Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU)“ präzisiert und gilt seit dem 1. Januar 2002. BMF- Schreiben vom 16.07.01- IV D 2 -S 0316 - 0136/01 -

Newsletter
 hier abonnieren

Anzeige

Aktuell

Editorial

Die Angst der Politik vor den Folgen konsequenter Bekämpfung von Steuerbetrug

Experten erläutern die GoBD

Was bedeutet „progressive und retrograde Prüfbarkeit“?

Aus dem BMF

Anwendungserlass zu § 153 AO Berichtigung von Erklärungen

Aus dem BMF

Um­satz­steu­er-Son­der­prü­fung führ­te 2015 zu Meh­r­er­geb­nis­sen in Hö­he von rund 1,68 Mrd. Eu­ro

Leitfäden

Merkblätter zu GoBD, Kassen und elektronischen Rechnungen

Literatur

NWB Betriebsprüfungs-Kartei online

Literatur

Praxishandbuch digitale Betriebsprüfung (Michael Goldshteyn, Stefan Thelen)

(IT-)Management

Ein Drittel aller Unternehmen verlieren Daten bei der Migration

Literatur

Kassenführung - Bargeschäfte sicher dokumentieren (Gerd Achilles)

Für Steuerberater

Kostenloses Verzeichnis für Kanzleien mit GDPdU-Service

Linkpartner

Werden Sie Linkpartner des Forums

Diskussion

Aktuelles aus der XING-Gruppe "Elektronische Steuerprüfung"

Pressespiegel

Aktuelle Berichterstattung anderer Medien

Veranstaltungen

Termine der nächsten Monate

Partner-Portale
Veranstalter
Förderer