Anzeigen

Anbieter von GDPdU-Lösungen
DATEV eG
Gisa
Logo Audicon
Data Migration
SVA
Avendata
Peter tom Suden - Steuerberater
Home  Elektronische Rechnungen Neues Datenformat für elektronische Rechnungen

Bundeswirtschaftsminister begrüßt neues Datenformat für elektronische Rechnungen

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, begrüßt das neue übergreifende Datenformat für elektronische Rechnungen. Der neue Standard, der den elektronischen Rechnungsaustausch gerade auch für die kleinen und mittleren Unternehmen erleichtert, wurde vom Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) erarbeitet und am 15.11.2012 in Berlin vorgestellt. Bis Ende 2012 können Interessierte im Rahmen einer öffentlichen Konsultation ihre Bewertung abgeben.

Bundesminister Rösler: "Der neue Standard ist ein wichtiger Schritt hin zu weniger Bürokratie. Er entlastet die Geschäftsbeziehungen zwischen den Unternehmen und die zu Behörden. Die Kosten der Rechnung ohne Papier werden in Zukunft deutlich sinken, wovon auch die Verbraucher profitieren. Die Tatsache, dass die Betroffenen diesen neuen Maßstab selbst erarbeitet und vereinbart haben, zeigt, dass freiwillige Lösungen und Selbstverpflichtungen der Wirtschaft ein erfolgreicher Weg sein können."

Das neue FeRD-Rechnungsformat erlaubt es, Rechnungsdaten in strukturierter Weise in einer Datei zu übermitteln und diese ohne weitere Schritte auszulesen und zu verarbeiten. Es wurde von Unternehmen aus der Automobilindustrie, dem Einzelhandel, dem Bankensektor, der Software-Industrie, aber auch vom öffentlichen Sektor erarbeitet. Grundlage für das FeRD-Rechnungsformat sind anerkannte internationale Standards. Das neue Format kann auch im grenzüberschreitenden europäischen und internationalen Rechnungsverkehr verwendet werden.

FeRD ist die nationale Plattform von Verbänden, Ministerien und Unternehmen zur Förderung der elektronischen Rechnung in Deutschland. Das Forum wurde unter dem Dach der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung (AWV) gegründet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ferd-net.de.

(Pressemitteilung des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vom 15.11.2012)

Newsletter
 hier abonnieren

Anzeige

Aktuell

Editorial

Die Angst der Politik vor den Folgen konsequenter Bekämpfung von Steuerbetrug

Experten erläutern die GoBD

Was bedeutet „progressive und retrograde Prüfbarkeit“?

Aus dem BMF

Anwendungserlass zu § 153 AO Berichtigung von Erklärungen

Aus dem BMF

Um­satz­steu­er-Son­der­prü­fung führ­te 2015 zu Meh­r­er­geb­nis­sen in Hö­he von rund 1,68 Mrd. Eu­ro

Leitfäden

Merkblätter zu GoBD, Kassen und elektronischen Rechnungen

Literatur

NWB Betriebsprüfungs-Kartei online

Literatur

Praxishandbuch digitale Betriebsprüfung (Michael Goldshteyn, Stefan Thelen)

(IT-)Management

Ein Drittel aller Unternehmen verlieren Daten bei der Migration

Literatur

Kassenführung - Bargeschäfte sicher dokumentieren (Gerd Achilles)

Für Steuerberater

Kostenloses Verzeichnis für Kanzleien mit GDPdU-Service

Linkpartner

Werden Sie Linkpartner des Forums

Diskussion

Aktuelles aus der XING-Gruppe "Elektronische Steuerprüfung"

Pressespiegel

Aktuelle Berichterstattung anderer Medien

Veranstaltungen

Termine der nächsten Monate

Partner-Portale
Veranstalter
Förderer