Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
fibunet
Verfahrensdoku
DATEV eG
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
Home  Newsletter-Archiv Ausgabe 07-2003

Newsletter Ausgabe 07-2003 vom 14.11.2003

Inhalt:

  • Editorial: Die Spannung steigt - auch die Dynamik?
  • BMF: Sanktionen sollen verschärft werden
  • Lösungen: Jetzt archivieren - und entspannt die Prüfung abwarten
  • Steuerberater: Finanzverwaltung sieht Defizite
  • Steuerberater: "IDEA ist eine geniale Prüfsoftware für Steuerberater"
  • Prüfsoftware: Prüfungsdemonstration mit AIS TaxAudit
  • Leitfaden: Durchführung eines GDPdU-Projekts - Herausgeber VOI
  • Literaturtipp: Praxis-Handbuch Betriebsprüfung & Steuerfahndung
  • Veranstaltungen: Termine im November und Dezember



Editorial: Die Spannung steigt - auch die Dynamik?

Die Sanktionsmöglichkeiten der Finanzverwaltung bei Missachtung der gesetzlichen Vorschriften zur elektronischen Steuerprüfung - bislang ein stumpfes Schwert - sollen verschärft werden. Das sollten sich insbesondere die Steuerberater zu Herzen nehmen, die - nicht nur in den Augen der Finanzverwaltung - das Thema bislang fast völlig beiseite geschoben haben. Die Qualifikation steuerlich relevanter Daten zur Vorbehaltsaufgabe zu erklären, diese Aufgabe dann aber nicht wahrzunehmen, ist ein riskantes Spiel - für die Steuerberater und die Millionen von ihnen betreuten Unternehmen. Das Missverhältnis zwischen den gesetzlichen Anforderungen und den drohenden Sanktionen einerseits und dem Stand der Maßnahmen in Teilen der deutschen Wirtschaft andererseits wird zunehmend gravierender. Dabei wird es für die Unternehmen doch immer einfacher, GDPdU-konforme Lösungen zu realisieren. Sei es, dass immer mehr und bessere Leitfäden erscheinen, sei es, dass neue praxistaugliche und wirtschaftliche Lösungskonzepte in den Vordergrund treten. Die Finanzverwaltung wollte mit der elektronischen Steuerprüfung technologisch auf Augenhöhe mit den Steuerpflichtigen kommen. Das ist ihr gelungen und nicht nur das. Durch den Einsatz moderner Prüfsoftware gerieten die Unternehmen und ihre steuerlichen Berater gar ins Hintertreffen. Doch sie können etwas dagegen tun. Um selbst wieder mit der Finanzverwaltung auf Augenhöhe zu kommen, ist eine Auseinandersetzung mit deren Prüfsoftware unerlässlich, denn gerade durch die Prüfsoftware bekommt die Außenprüfung eine völlig neue Qualität. Sich einen ersten Eindruck von der Leistungsfähigkeit der Prüfsoftware zu verschaffen, ist dabei gar nicht so aufwändig. Einzelne Steuerberater und Unternehmen haben bereits erkannt, dass Prüfsoftware nicht nur ein Werkzeug für den Außenprüfer ist, sondern im Unternehmen in vielen Zusammenhängen bisher ungeahnten Nutzen entfalten kann. Dieses Zuckerbrot vor Augen ist doch ein wahrlich angenehmerer Antrieb zum Handeln als der durch die Peitsche der Sanktionen der Finanzverwaltung.

Ihr Gerhard Schmidt


BMF: Sanktionen sollen verschärft werden

Was Vertreter der Finanzverwaltung bei Vortragsveranstaltungen immer wieder betonen, liegt jetzt auch schriftlich vor: Die Sanktionen bei einer Missachtung der gesetzlichen Bestimmungen zur elektronischen Steuerprüfung sollen verschärft werden.

Lösungen: Jetzt archivieren - und entspannt die Prüfung abwarten

Seitdem die Finanzverwaltung ihre grundsätzliche Zustimmung dazu signalisiert hat, tritt ein Lösungskonzept für die elektronische Steuerprüfung tritt immer stärker in den Mittelpunkt. Werden einige Randbedingungen beachtet, dann erfüllt eine Systemarchitektur aus Produktivsystem, Archivsystem und Auswertungssystem alle rechtlichen Anforderungen an einen digitalen Datenzugriff der Finanzverwaltung nach GDPdU, ist langfristig planbar und wirtschaftlich tragbar.

Steuerberater: Finanzverwaltung sieht Defizite

Auf der Schleupen-Anwendertagung Ende September 2003 setzte sich Bernhard Lindgens vom Bundesamt für Finanzen kritisch mit der Rolle der Steuerberater im Rahmen der elektronischen Steuerprüfung auseinander. Auch wenn die meisten Steuerberater bislang wenige oder gar keine elektronischen Betriebsprüfungen erlebt haben, sollten sie sich und ihre Mandanten schon jetzt intensiv darauf vorbereiten. Er warnte davor, davon auszugehen, dass die elektronischen Betriebsprüfungen nicht konsequent durchgeführt werden.

Steuerberater: "IDEA ist eine geniale Prüfsoftware für Steuerberater"

Waffengleichheit von Anfang an oder abwarten und Tee trinken? Unter dieser Fragestellung setzen sich die beiden Solinger Steuerberater Frank M. Hartmann und Uwe Hübner mit IDEA, der offiziellen Prüfsoftware der Finanzverwaltung auseinander. Interessant ist IDEA für ihre Kanzlei insbesondere für die Betreuung von steuerlichen Betriebsprüfungen.

Prüfsoftware: Prüfungsdemonstration mit AIS TaxAudit

Durch den Einsatz moderner Prüfsoftware bekommt die Außenprüfung eine ganz neue Qualität. Eine Vorstellung von den neuen Prüfungsmöglichkeiten erhält man am besten, wenn man eine Prüfsoftware im Prüfungseinsatz erlebt. Die Firma Audicon hat für ihre Prüfsoftware AIS TaxAudit eine rund 20-minütige Demo erstellt, die sich vorzüglich dazu eignet, sich einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit moderner Prüfsoftware zu verschaffen. Die Demo zeigt, wie ohne großen Schulungsaufwand unkompliziert Daten importiert werden können, wie einfach vordefinierte Prüfungen durchgeführt werden, und wie schnell umfangreiche und übersichtliche Prüfungsberichte erstellt werden können.

Leitfaden: Durchführung eines GDPdU-Projekts - Herausgeber VOI

Der VOI stellte Anfang November auf seiner Roadshow "GDPdU - alles klar?!" seinen neuen Leitfaden für die Durchführung eines Projektes zur Abdeckung der Anforderungen der Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) vor. Die Autoren sind Thorsten Brand, Stefan Groß, Bernhard Lindgens und Bernhard Zöller. Der Leitfaden enthält neben einer Einleitung mit den rechtlichen Grundlagen ein 6-stufiges Ablaufdiagramm: Ermittlung der steuerrelevanten Daten, Ermittlung der betroffenen Systeme, Prüfung der möglichen Zugriffsarten, Festlegung der Speicherorte und Formate, Prüfung und Evalulierung der Vorgehensweise, Migration von GDPdU-relevanten Systemen.

Literaturtipp: Praxis-Handbuch Betriebsprüfung & Steuerfahndung

Erfolgreiche Strategien und effiziente Tipps um Steuerberater auf die Taktiken und Möglichkeiten der Finanzbehörden vorzubereiten, bietet das im Oktober 2003 neu erschienene "Praxis-Handbuch Betriebsprüfung & Steuerfahndung" herausgegeben von "Deutsches Steuerberaterinstitut e.V." und Rechtsanwalt Dr. Thomas Kaligin. Mit Checklisten, Musterschreiben, Arbeits-Vordrucken, Prüffeld-Analysen und internen Erlassen.

  • Mehr


Veranstaltungen: Termine im November und Dezember

Im November und Dezember finden Veranstaltungen zu Themen der elektronischen Steuerprüfung statt in Darmstadt. Veranstalter sind Ueberreuter Managerakademie.

Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS