Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Fragen und Probleme Digitale Betriebsprüfung aus sicht betroffener Unternehmen

Digitale Betriebsprüfung aus Sicht betroffener Unternehmen

Wo bleibt der Beitrag der Finanzverwaltung?

Von Roger Odenthal


Roger Odenthal

Unternehmensberater Roger Odenthal (www.roger-odenthal.de) beschäftigt sich mit EDV-Revision, SAP-Prüfung, Deliktrevision sowie dem DV-Einsatz im Revisionsbereich.

Die Unternehmen erwarten von der Finanzverwaltung klare Vorgaben und Ausführungsbestimmungen zur digitale Betriebsprüfung, sowie Verständnis für praktische Umsetzungsprobleme. Demgegenüber wirkt die Finanzverwaltung mit ihren Einlassungen merkwürdig blass. Alle die Einführung der neuen Prüftechniken begleitenden Versprechungen wie kürzere Prüfungsdauern, keine Ausweitung der Außenprüfung, zeitnähere Betriebsprüfungen oder Vermeidung zusätzlicher Belastungen der Betriebe blieben bisher sämtlich unerfüllt. Stattdessen werden die Steuerpflichtigen mit kostenintensiven, teilweise exotischen und praxisfernen Anforderungen konfrontiert, deren Sinn kritisch hinterfragt werden muss.

Roger Odenthal beschäftigt sich in seinem 6-seitigen Artikel mit folgenden Fragen und Defiziten:

  • Was sind "steuerlich relevante Daten"?
  • Wo äußern sich praxiserfahrene Betriebsprüfer?
  • Moderne Prüfungstechnik versus Datenarchivierung
  • Produktneutrale Formulierung von Anforderungen
  • Berücksichtigung der Migrationsproblematik


Odenthal kommt zu dem Schluss: Viele Unternehmen bemühen sich derzeit um eine Umsetzung der GDPdU-Anforderungen. Angesichts der damit verbundenen Aufwendungen erwarten sie von der Finanzverwaltung klare und widerspruchsfreie Vorgaben sowie die konstruktive Auseinandersetzung mit praktischen Problemen. Die Steuerbehörden sind in diesem Zusammenhang gefordert, den Sachverstand erfahrener Betriebsprüfer in die Auslegung der neuen Vorschriften einzubeziehen. Weiterhin sollte sie die Anwendung neuer Prüfungstechniken zum Anlass nehmen, tradierte Prüfungsverfahren zu überdenken und zeitnäher, kürzer sowie mit Schwerpunktprüfungen bei ihren Kunden zu erscheinen. Hiermit ließe sich eine Vielzahl der aufgeführten Probleme vermeiden.

Newsletter
 hier abonnieren