Messe
Home  Messe DATEV

DATEV eG

DATEV eG

Wirtschaftlich prüfen bedeutet risikoorientiert prüfen

10.10.2014

Um Risiken zu erkennen, braucht der Abschlussprüfer Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit, das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld sowie zur Branche des zu prüfenden Unternehmens (vgl. IDW PS 230). Besonders bei der Beurteilung des wirtschaftlichen Umfelds unterstützt den Abschlussprüfer das Zusatzmodul DATEV Abschlussprüfung Branchenbenchmarks .

Das Zusatzmodul DATEV Abschlussprüfung Branchenbenchmarks bietet die Möglichkeit

  • Branchen hinsichtlich ihrer Risikostruktur differenziert zu beurteilen
  • durch die integrierte Bilanzratingfunktion ein Unternehmen hinsichtlich seiner Bestandsfestigkeit oder Ausfallwahrscheinlichkeit zu beurteilen
  • aussagekräftiger Prüfungsnachweise inklusive Dokumentation zu erlangen


Wirtschaftliches Umfeld und Branche beurteilen

Mit DATEV Abschlussprüfung Branchenbenchmarks wird die individuelle Unternehmenssituation im Branchenkontext anhand klassischer Kennzahlen und Rating-Kennzahlen differenziert betrachtet. Schon in der Phase der Auftragsannahme oder Prüfungsplanung lässt sich im Rahmen von analytischen Prüfungshandlungen abschätzen, ob es sich um eine Risikobranche handelt oder ob es Schwachpunkte im Geschäftsmodell des zu prüfenden Unternehmens gibt.

Mit den Kennzahlen zu Rendite, Aufwand, Lagerreichweite und Zahlungszielen über alle Unternehmen der Branche hinweg können die Kennzahlen des Unternehmens im Vergleich zu den Kennzahlen der Besten seiner Branche differenziert analysiert werden. In der nachfolgenden Risikoanalyse können Risikoprüffelder schneller identifiziert und bei der Ableitung der Prüfungsstrategie Berücksichtigung finden. So wenden Sie den risikoorientierten Prüfungsansatz konsequent an.

Prüfung und Dokumentation des Going-Concern-Prinzips

Die Prüfung des Going-Concern-Prinzips ist integrierter Bestandteil des Bestätigungsvermerks. Der Wirtschaftsprüfer hat nach § 322 Abs. 2 Satz 3 und 4 HGB auch auf Risiken, die den Fortbestand des Unternehmens oder einer wesentlichen Tochtergesellschaft gefährden, hinzuweisen.
Über die Standards IDW PS 270 und ISA 570 hat der Abschlussprüfer die Einschätzung der gesetzlichen Vertreter des bilanzierenden Unternehmens zur Fortführung der Unternehmenstätigkeit zu beurteilen.

DATEV Abschlussprüfung Branchenbenchmark unterstützt Abschlussprüfer mit einem eigens entwickelten Bilanzrating, das die Branchen nach den jeweiligen Ausfallquoten und Kennzahlen differenziert betrachtet. So kann der Abschlussprüfer seine Aussagen zur Unternehmensfortführung innerhalb des Prüfungsprozesses belegen und dokumentieren.

Eine genaue Analyse des Unternehmensumfeldes und der Entwicklung der Branche für Analyse- und Prüfungszwecke ist über einen Zeitraum von drei Jahren möglich. Die Ratingnote lässt sich auf den Skalen der Kreditinstitute und Ratingagenturen abbilden.

Mit Hilfe der "Checkliste Zusatzangaben Bilanzrating" und dem Dokument "Branchenvergleich und Benchmarks mit Grafiken" werden alle für das Bilanzrating relevanten Informationen festgehalten und erläutert. Sie können also sicher sein, dass alle Angaben vollständig geprüft und dokumentiert wurden.
Die Vorteile für die Kanzlei und die Mitarbeiter: Sie fällen ein objektives Gesamturteil, die Prüfungen lassen sich schneller und sicherer durchführen, Sie verfügen über ein Instrument zur Risikofrüherkennung, indem Sie potenzielle Unregelmäßigkeiten aufdecken, und Sie reduzieren Ihr Haftungsrisiko.
Die Programme DATEV Abschlussprüfung compact, classic und comfort lassen sich mit dem Zusatzmodul DATEV Abschlussprüfung Branchenbenchmarks erweitern. Damit steht Ihnen ein solides Analysewerkzeug zur Verfügung.

Weitere Informationen

www.datev.de/info-db/0903452
www.datev.de/info-db/1070735

Kontakt

Service Abschlussprüfung
Tel + 49 911 319-7891
Wir beraten Sie auch gerne persönlich
Tel +49 911 319-7871

Newsletter
 hier abonnieren
Premium-Aussteller
Logo Audicon
DATEV eG
Data Migration
Gisa
Partner-Portale
Veranstalter