Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
fibunet
Verfahrensdoku
DATEV eG
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
Home Messe

Newsletter Ausgabe 3-2007 vom 05.03.2007

Inhalt:

MAGAZIN

  • Editorial: Bewegte GDPdU-Welt
  • CeBIT-Führer: Aussteller mit GDPdU-relevanten Lösungen
  • Umfrage: Welchen GDPdU-Service erwarten Sie von Ihrem Steuerberater?
  • FAQ: Elektronische Rechnungen aus dem Ausland
  • Literatur: Sarbanes-Oxley und Corporate Compliance
  • Linkpartner: Werden Sie Linkpartner des Forums
  • Pressespiegel: Aktuelle Berichterstattung anderer Medien
  • Veranstaltungen: Termine bis Mai
  • Stritters Forums-Spitzen: Jetzt schlägt's Dreizehn: "SteuerberaterGDPdUKnowHowManko" lösen reichlich Zuschriften und nach-Feierabend-Telefonat mit IT-Steuerfachprüfer aus! Wow! Und was gibt's diesmal sonst noch so zu klären …? …Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich Geschäftsführungs-GDPDU-RUMPELSTILZCHEN heiß!

MESSE

  • Mobius: Mobius vereinfacht mit neuen Versionen von DocumentDirect-Lösungen webbasiertes Viewing
  • hsp: hsp zeigt Opti.List auf der CeBIT
  • Magic Software: Kostenloser GDPdU-Workshop am 8.3.2007 in Frankfurt
  • SER: Know-how zum Frühstück – Best Breakfast zum Thema GDPdU
  • NITAG: DocSetMinder® - Modul „GTP Transfer Pricing“
  • GISA: Gesetzeskonforme Archivierung elektronischer Daten
  • Mentana-Claimsoft: CeBIT 2007 - Sichere Prozesse durch elektronische Signaturen
  • rent a brain: Kurzer ROI für die E-Mail-Archivierung
  • Audicon: Audicon auf der CeBIT 2007 - Information und Entspannung pur
  • UnITeK: UnITeK präsentiert auf CeBIT Verfahren, das Papier zu EDV-lesbarem Datenträger macht



Editorial: Bewegte GDPdU-Welt

Volltreffer! Stritters Forums-Spitze „SIE suchen gerade einen GDPdU-erfahrenen Steuerberater ... ? Na, dann: Prost, Mahlzeit!“ vom Februar. Überraschend viele Leser – Berufsträger wie deren Beobachter – hat sie bewegt, dazu Stellung zu nehmen, zustimmend, kritisch, betroffen. Offensichtlich bedurfte es dieser Zuspitzung. Denn die Diskussion über Steuerberater und GDPdU im Forum ist keineswegs neu. „Ignorieren, Abwarten, Bagatellisieren - eine riskante Einstellung, besonders für Steuerberater“ haben wir bereits im April 2003 gewarnt. Im Dialog mit der Bundessteuerberaterkammer haben wir geklärt, welche Pflichten der Steuerberater gegenüber seinen Mandanten hat. Und im Oktober 2005 haben wir „Hohe unerschlossene Marktpotenziale bei GDPdU-Beratungen für Steuerberater“ diagnostiziert. Haben die Steuerberater vielleicht sogar Recht, mit ihrer GDPdU-Zurückhaltung? Werden Sie von ihren Mandanten hier überhaupt gefordert? Was bewegt Sie, den GDPdU-Verantwortlichen im Unternehmen, wenn Sie Ihre Erwartungen an den GDPdU-Service Ihres Steuerberaters auf den Punkt bringen sollen? Das würden wir von Ihnen gerne in unserer Umfrage erfahren. Was andere Medien im Themenbereich Compliance/Governance bewegt, dokumentieren wir im neu eingerichteten Pressespiegel des Forums. Und zielstrebige Bewegung durch die Messehallen hin zu GDPdU-relevanten Lösungen bieten wir Ihnen mit unserem CeBIT-Führer.

Ihr Gerhard Schmidt


CeBIT-Führer 2007: Aussteller mit GDPdU-relevanten Lösungen

Damit Sie sich im Messegetümmel zielstrebig zurecht finden und möglichst viel aus Ihrem Besuch in Hannover herausholen, haben wir für Sie den "CeBIT-Führer 2007" zusammengestellt. Der CeBIT-Führer enthält die Messeaussteller des "Forum Elektronische Steuerprüfung", die ihre GDPdU-relevanten Lösungen auch auf der CeBIT präsentieren. Ausdrucken, falten, heften und Sie haben für Ihren Messerundgang alles Wichtige in der Jackentasche: die Pläne der Hallen, in denen GDPdU-relevante Lösungen ausgestellt werden, die Aussteller mit ihren exakten Standpositionen, Telefonnummern für Terminabsprachen, die Sie dann direkt in den Tagesplaner eintragen können.


Umfrage: Welchen GDPdU-Service erwarten Sie von Ihrem Steuerberater?

Stritters Forums-Spitze: SIE suchen gerade einen GDPdU-erfahrenen Steuerberater ... ? Na, dann: Prost, Mahlzeit! Oder: "Suchet, so werdet ihr wahrscheinlich nicht allzu viele finden." vom Februar 2007 hat deutliche Reaktionen (nicht nur) unter den Steuerberatern hervorgerufen. Mit der Umfrage sollen die Unternehmen zu Wort kommen, die mit einem Steuerberater zusammenarbeiten, und artikulieren, welchen Service sie beim Thema GDPdU von ihrem Steuerberater erwarten.


FAQ: Elektronische Rechnungen aus dem Ausland

Frage des Unternehmens: Wir bekommen auch Rechnungen (ohne Ausweis der Umsatzsteuer) aus dem Ausland in elektronischer Form. Müssen diese Rechnungen mit einer elektronischen Signatur versehen sein? Antwort aus der Finanzverwaltung: Das inländische Umsatzsteuergesetz gilt nur für im Inland ansässige Unternehmer. Aus den Rechnungen aus dem Ausland kann der inländische Unternehmer wegen des fehlenden Steuerausweises keine Vorsteuer ziehen. Für die Einkommensteuer benötigt er die Eingangsrechung in der Regel als Nachweis für seinen Betriebsausgabenabzug. Eine elektronische Signatur fordert das EStG nicht. Deshalb sehen wir kein Problem mit der nicht signierten Eingangsrechnung.


Literatur: Sarbanes-Oxley und Corporate Compliance

Compliance als Begriff für die Erfüllung gesetzlicher Standards, regulatorischer Vorgaben oder weiterer wesentlicher Stakeholder-Anforderungen besitzt für Unternehmen nicht nur als Folge des Sarbanes-Oxley Act eine noch stärkere Bedeutung als in der Vergangenheit. Die Definition und Umsetzung von geeigneten Maßnahmen, um Compliance in einem dynamischen und komplexen Umfeld zu gewährleisten, stellt für Unternehmen eine große Herausforderung dar. Gleichzeitig trägt die erfolgreiche Umsetzung der Anforderungen dazu bei, eine nachhaltige, risiko- und wertorientierte, ethische und regelkonforme Unternehmensführung zu unterstützen, und kann einen deutlichen Mehrwert für das Unternehmen generieren. Um diese Herausforderungen zu bewältigen und die daraus resultierenden Chancen zu ergreifen, bietet das Buch von Christof Menzies aus dem Schäffer-Poeschel Verlag einen wertvollen Praxisleitfaden. Vorgestellt werden Maßnahmen für die Gestaltung von geeigneten Strukturen, Abläufen und einer Technologiebasis unter verschiedenen Zielsetzungen.

  • Mehr


Linkpartner: Werden Sie Linkpartner des Forums

Unternehmen, die einen Link auf das „Forum Elektronische Steuerprüfung“ gesetzt haben, werden in der Rubrik „Linkpartner“ aufgeführt, auf Wunsch auch mit Firmenlogo. Fehlen Sie noch in der Linkpartnerliste, obwohl Sie einen Link auf das Forum gesetzt haben oder haben Sie vor, einen Link auf das Forum zu setzten, dann setzten Sie sich bitte mit uns in Verbindung.


Pressespiegel: Aktuelle Berichterstattung anderer Medien

Steuerstrafverfahren gegen Unbescholtenen (Echo Online, 01.03.2007)
Regularien verwirren viele Firmen (Computer Zeitung, 22.02.2007)
IT-Compliance stellt Unternehmen vor schwere Probleme (Handelsblatt, 21.02.2007)
Gesetzeskonforme E-Mail-Archivierung (LANline, 19.01.2007)


Veranstaltungen: Termine bis Mai

* GDPdU-Workshop (Magic Software): 08.03. Frankfurt
* Digitale Betriebsprüfung 2006/07 - So bereiten Sie sich vor! (Sage Software): 06.03. Hildesheim, 24.04. Chemnitz
* Erstellung von GoBS-Verfahrensdokumentation als Vorbereitung zum Risikomanagement (Baumgärtel Seminare): 07.-08.03. München
* GDPdU Best Breakfast (SER): 09.03. Berlin, 24.04. Hamburg, 08.05. Köln, 09.05. Dortmund, 10.05. Frankfurt
* Fachtagung zu gesetzeskonformer Archivierung elektronischer Daten (Fachhochschule Wedel): 09.03. und 16.03. Wedel
* CeBIT (Deutsche Messe): 15.-21.03. Hannover
* Durchführung der digitalen Betriebsprüfung mit IDEA (Baumgärtel Seminare): 21.-22.03. München
* Elektronische Rechnungen (IIR): 24.04. Köln



Stritters Forums-Spitzen: Jetzt schlägt's Dreizehn: "SteuerberaterGDPdUKnowHowManko" lösen reichlich Zuschriften und nach-Feierabend-Telefonat mit IT-Steuerfachprüfer aus! Wow! Und was gibt's diesmal sonst noch so zu klären ... ? ... Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich Geschäftsführungs-GDPDU-RUMPELSTILZCHEN heiß!

Hallo, werte Steuerberater! Hallöchen, hochgeschätztes Leser-Publikum – musste ich aber mit meinen Spitzen lange üben, bis sich denn mal so'ne gewaltige Reaktionswelle loslöste! Aber hallo! Ich setz' noch eins drauf: es gibt – neben den StB's – noch so ein paar Kandidaten, die absolute GDPdU-Wissensfreaks sind und die einen mit großen, völlig unschuldigen Geschäftsführer-Augen anschauen, wenn du nach dem GDPdU-Stand der Dinge fragst. Wow, da gibt's auch ein paar Geschäftsführerinnen-Augen darunter! Die können fast Alles! Auch Hochdeutsch! Und dir tief in die Augen schauen! Schluck! Wow! Aber GDPdU, das KENNEN und KÖNNEN die nicht! Noch nie was von gehört, oder so ähnlich. Wie, Sie verstehen nicht, was ich meine? Was, Sie können sich nicht vorstellen, dass auf die Februar-Spitze überhaupt jemand geschrieben hat? Und deswegen telefonieren? Wozu denn? Wenn SIE sich jetzt endlich auch mal zu Wort melden wollen und Sie wissen wollen, was Stritters Forums-Spitzen dieses Mal zu bekritteln haben, dann klicken Sie schnell

  • hier:


Mobius: Mobius vereinfacht mit neuen Versionen von DocumentDirect-Lösungen webbasiertes Viewing

Mobius Management Systems stellt neue Versionen der DocumentDirect-Lösungen vor, die den Zugang zu elektronisch gespeicherten Informationen in heterogenen IT-Umgebungen erleichtern. Das Update des Spezialisten für Enterprise-Archivierung und Records Management erlaubt Nutzern, Dokumente aus unterschiedlichen unverbundenen Repositorys zu suchen und abzurufen. DocumentDirect for the Internet 4.2 nutzt serviceorientierte Architekturen (SOA) für bessere Interoperabilität, so dass ein einziger Viewing-Client auf dem Desktop genügt. Diese Vereinfachung spart Einrichtungs- sowie Wartungskosten und ermöglicht effizientes Arbeiten.

  • Mehr


hsp: hsp zeigt Opti.List auf der CeBIT

Die hsp GmbH wird auch in diesem Jahr als Aussteller auf der CeBIT in Hannover vertreten sein. Vom 15. - 21. März 2007 bietet sich allen Interessierten in Halle 1, VOI-Stand K 71, die Möglichkeit, sich allgemein über das Thema GDPdU oder speziell zu den von hsp entwickelten Softwarelösungen Opti.List und Opti.Dat unverbindlich zu informieren. Besonders interessant sind in diesem Jahr die Erfahrungsberichte aus mehr als 20 digitalen Betriebsprüfungen aus dem Kundenkreis der hsp GmbH. So viel sei bereits verraten: In allen durchgeführten Prüfungen konnten die mit Opti.List aufbereiteten und archivierten Daten problemlos von Betriebsprüfern verarbeitet werden.

  • Mehr


Magic Software: Kostenloser GDPdU-Workshop am 8.3.2007 in Frankfurt

Magic Software Enterprises, Anbieter des GDPdU-Werkzeugs iBOLT GDPdU, lädt am 8.3.2007 zu einem kostenlosen GDPdU-Workshop nach Frankfurt ein. Nach einer Einführung in die GDPdU lernen die Teilnehmer, welche Forderungen die Grundsätze stellen, welche Daten steuerrelevant sein können, in welchen unterschiedlichen DV-Systemen (FiBu, Warenwirtschaft, Archivierungssoftware, E-Mail-System) diese zu finden sind und wie der Zugriff auf die Systeme erfolgt. Abschließend erläutern die GDPdU-Experten, wie die steuerrelevanten Daten GDPdU-konform aufbereitet und abgespeichert werden, damit Finanzbeamte diese in die Prüfsoftware IDEA einlesen können. Weitere Workshop-Termine sind: Berlin 21.06, Stuttgart, 05.07., Düsseldorf 11.10, Hamburg 15.11. Live zu erleben ist iBOLT GDPdU auch auf der CeBIT. Besuchen Sie uns in Halle 3, Stand C46.

  • Mehr 


SER: Know-how zum Frühstück – Best Breakfast zum Thema GDPdU

Fünf Jahre nach Inkrafttreten der GDPdU hat die praktische Ausübung der digitalen Betriebsprüfung deutsche Unternehmen erreicht. Gesetzgebung und Verordnungen sprechen eine klare Sprache: Die Erfüllung der Anforderungen der Finanzverwaltung sind Pflicht – digitale Betriebsprüfungen sind der Standard der Finanzbehörden. SER informiert in halbtägigen „Best Breakfast-Veranstaltungen in Berlin, Hamburg, Köln, Dortmund und Frankfurt über die wichtigsten Rahmenbedingungen und Lösungsansätze.

  • Mehr


NITAG: DocSetMinder® - Modul „GTP Transfer Pricing“

Die aktuelle Version des Moduls „GTP Transfer Pricing“ ist das Ergebnis der Kooperation zwischen der GTP GlobalTransferPricing Business Solution GmbH und der Vater ProCon GmbH. Das Modul für die Dokumentation der Verrechnungspreise zwischen international verbundenen Unternehmen ist in Standard- und Enterprise-Edition erhältlich. Die Standard-Edition ist nur in deutscher Sprache erhältlich und beinhaltet neben den Dokumentationsstrukturen für die so genannte Sachverhalts- und Angemessenheitsdokumentation auch die API-Schnittstelle. Die multilinguale Enterprise-Edition stellt darüber hinaus u.a. das GTP Verrechnungspreisglossar, GTP eFlow-System zur Datenbank-Markenanalyse, GTP Funktions-/Risikoanalyse und Report-/Listengenerator zur Verfügung.

  • Mehr


GISA: Gesetzeskonforme Archivierung elektronischer Daten

"Ihre nächste Betriebsprüfung ist digital - Sind Sie ausreichend vorbereitet?" fragt Renato Herrmann, Leiter des Competence Center GDPdU bei der GISA GmbH, als Referent der Fachtagung "Gesetzeskonforme Archivierung elektronischer Daten" am Freitag, 09. und 16. März 2007 an der Fachhochschule Wedel. Er beschäftigt sich in seinem Vortrag mit den Rechtsgrundlagen zum Thema GDPdU, der Sachlage der Finanzverwaltung, der Priorisierung von Kernhandlungsfeldern, der Qualifizierung steuerlich relevanter Daten sowie GDPdU-Lösungsszenarien.


Mentana-Claimsoft: CeBIT 2007 - Sichere Prozesse durch elektronische Signaturen

Die Mentana-Claimsoft AG stellt dieses Jahr ihre Signaturanwendungskomponenten für die Bereiche eBilling, eJustiz und eArchvierung in der Halle 6, Stand A42 aus. Das ist der Gemeinschaftstand des Landes Niedersachsen, auf dem förderwürdige Firmen ihre Produktpalette ausstellen. Grundlage unseres CeBIT-Auftritts sind die Signaturanwendungen aus Anwendersicht unter dem Motto: Sichere Prozesse durch elektronische Signaturen. Dazu halten wir eine große Anzahl von Anwenderberichten aus den verschiedensten Signaturbereichen vor.

  • Mehr


rent a brain: Kurzer ROI für die E-Mail-Archivierung

Wie schön wäre es, wenn man auf eine Lösung zurückgreifen könnte, die die E-Mail-Probleme mit überfüllten Postfächern, beschädigten pst- oder ost-Dateien und die immer aufwändiger werdende Administration in den Griff bekäme, ohne dass man daraus ein „ewiges“ Projekt machen müsste. rent a brain hat genau zu diesen Problematiken in iMARC das beste Verfahren umgesetzt. iMARC bietet mit Sicherheit eine dokumentenechte und platzsparende Archivierung ohne viel Investment und Administration. Sie haben weniger Kosten und dadurch einen schnelleren ROI. Ganz nebenbei sind Sie noch bezüglich verschiedenster rechtlicher Anforderungen (Finanzamt, Gericht, usw.) abgesichert.

  • Mehr


Audicon: Audicon auf der CeBIT 2007 - Information und Entspannung pur

Bei Audicon steht das Thema GDPdU im Mittelpunkt – und der Kunde. Das beweist das Unternehmen auch in diesem Jahr wieder auf der CeBIT in Hannover (15.03. – 21.03.2007). In der Audicon-Lounge in Halle 1, Stand G 89 können sich Interessierte in entspannter Atmosphäre bei den Experten von Audicon über die Highlights für Unternehmen, Wirtschaftsprüfer und Kommunen informieren.


UnITeK: UnITeK präsentiert auf CeBIT Verfahren, das Papier zu EDV-lesbarem Datenträger macht

Am Stand von „Bayern Innovativ“ (Halle 9, Stand B20) stellt die UnITeK GmbH auf der CeBIT 2007PaperMatic© vor. Dabei handelt es sich um ein genial einfaches Verfahren für die automatische Posteingangsbearbeitung, das so preiswert ist, dass es überall eingesetzt werden kann. Im Gegensatz zu den heute gebräuchlichen Systemen arbeitet PaperMatic sicher und vollständig ohne OCR. PaperMatic basiert darauf, dass auf jedes Dokument ein 2D-Code vom Typ DataMatrix Code (DMC) mit aufgedruckt wird. Auf der CeBIT zeigt UnITeK live, wie PaperMatic© funktioniert. An einem PC-Arbeitsplatz werden Ausgangsrechnungen erzeugt und mit DMC gedruckt. An einem anderen (vom ersten getrennten) werden die Dokumente gescannt, die Daten ausgelesen, per Knopfdruck an einen Workflow übergeben sowie in der Finanz-Buchhaltung verarbeitet.

  • Mehr
Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS