Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Verfahrensdoku
DATEV eG
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
Home  Verfahrensdokumentation

Modell für die Verfahrensdokumentation nach GoBS IV

Von Siegfried Mack

05.06.2007

Siegfried Mack

Siegfried Mack 
Siegfried Mack (www.aufbewahrungspflicht.de) beschäftigt sich seit 1985 mit Dokumentenmanagement, Archivierung, E-Commerce, Abbildung von Geschäftsprozessen. Konzepten für GDPdU-Archive, Design und Entwicklung von Systemen für die Verfahrensdokumentation nach GoBS.

In den bisherigen Aufsätzen (Teil I, Teil II, Teil III) wurde eine Einteilung der Verfahrenswelt in drei Ebenen entwickelt: a) Ressourcen, die aus einer Momentaufnahme heraus erfasst werden konnten, b) wahrnehmbare Ereignisse, die das kaufmännische und TI-Geschehen beschreiben und schließlich die Ebene der Governance, die im letzten Teil des Modells weiter entwickelt werden soll. In der vorliegenden Aufsatzreihe handelt es sich bei allen „Modellen“ um „Dokumentationsmodelle“ (für die GoBS oder SOX). Ziel aller „Modellchen“ und Modelle ist einerseits die Nachbildung der Realität, d.h. von Objekten, die sich in der Realität manifestieren, aber andererseits auch die ständige Änderung der Realität mitzuschreiben. Der Sinn der Modelle besteht darin, eine unmittelbare Beziehung zu bekannten Objekten (Server, Anwendung, Abteilung ...) herzustellen, und an diesen Objekten per Attribut das aufzuhängen, was die Verfahrensdokumentation nach GoBS verlangt.

Anzeige

Verfahrensdoku-Shop

Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS