Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Newsletter

Newsletter Ausgabe 8-2018 vom
31. August 2018

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Kommt der Prüfer wirklich vom Finanzamt?

 

Was tun Sie, wenn Sie eine Email vom Bundeszentralamt für Steuern erhalten, die Ihnen eine Steuerrückerstattung ankündigt, welche Ihnen überwiesen wird, falls Sie das Formular in der Anlage ausfüllen und zurückschicken? Sie als Leser dieses Newsletters mit Ihrem Vorwissen über die Arbeitsweise der Steuerverwaltung werden sich auch durch das Original-Logo des Bundeszentralamts im Kopf der Email nicht irritieren lassen und das Schreiben schnell als Fake identifizieren.

Wie sieht es aber aus, wenn kurz vor Verkaufsschluss, dann wenn die Kasse prall gefüllt ist, ein seriös wirkender Herr vor den Tresen einer Imbissbude tritt und sagt: „Finanzamt, Kassennachschau, hier mein Dienstausweis." und dem verdutzten Imbissbudeninhaber eine postkartengroße Pappe mit leicht verblasstem violetten Stempel unter die Nase hält? Wer hat jemals schon einen offiziellen Dienstausweis eines Außenprüfers gesehen? Steht da nun ein Finanzbeamter oder ein Betrüger?

Zumindest die niedersächsische Finanzverwaltung scheint sich mit diesen Fragen beschäftigt zu haben und hat jüngst die Muster der neuen Dienstausweise des Außenprüfungsdienstes veröffentlicht (siehe separate Meldung). Zusammen mit dem Rat: Wenn sich die Zweifel an der Echtheit des Prüfers nicht anderweitig ausräumen lassen, wenden Sie sich an die Polizei.

Ihr Gerhard Schmidt

Aus der Finanzverwaltung: Niedersächsische Steuerverwaltung veröffentlicht Muster des Dienstausweises des Außenprüfungsdienstes

Nach Bitte von Verbänden hat die niedersächsische Steuerverwaltung Muster des neuen Dienstausweises im Scheckkartenformat, mit dem sich die Bediensteten des Außenprüfungsdienstes vor Ort ausweisen, veröffentlicht. Die Veröffentlichung soll die zeitgleich publizierte Presseinformation "Finanzämter kontrollieren verstärkt die Bargeldbranche dank Kassen-Nachschau" ergänzen.

Aus dem BMF: Das Pro­jekt E-Bi­lanz - ein wich­ti­ger Bau­stein der Di­gi­ta­li­sie­rung des Be­steue­rungs­ver­fah­rens

In seinem Monatsbericht August 2018 anlaysiert das BMF seine Erfahrungen mit der E-Bilanz mit dem Ergebnis: Die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens ist ein stetig voranschreitender Prozess – sowohl auf Seiten der Verwaltung als auch auf Seiten der Steuerpflichtigen. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass die E-Bilanz nicht nur die Bilanz im Papierformat für steuerliche Zwecke ersetzen kann, sondern auch darüber hinausgehendes Potenzial bietet. Sie ist ein wichtiger Baustein des Gesamtkonzepts zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens.

Rechtsprechung: BFH erleichtert für Unternehmen den Vorsteuerabzug aus Rechnungen

Eine Rechnung muss für den Vorsteuerabzug eine Anschrift des leistenden Unternehmers enthalten, unter der er postalisch erreichbar ist. Wie der Bundesfinanzhof (BFH) unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung mit Urteilen vom 21. Juni 2018 entschieden hat, ist es nicht mehr erforderlich, dass die Rechnung weitergehend einen Ort angibt, an dem der leistende Unternehmer seine Tätigkeit ausübt.

IT-Wirtschaftskriminalität: KPMG-Studie "Wirtschaftskriminalität in Deutschland 2018"

Jedes dritte Unternehmen in Deutschland (32 Prozent) war in den letzten beiden Jahren Opfer von Wirtschaftskriminalität, wobei die Betroffenheit mit der Größe des Unternehmens zunimmt. Die Angst vor wirtschaftskriminellen Vorfällen ist sogar noch um ein Vielfaches höher: Vier von fünf Unternehmen (81 Prozent) sehen generell ein hohes bis sehr hohes Risiko mit Blick auf wirtschaftskriminelle Vorfälle in Deutschland. Die häufigsten Deliktarten sind Betrug und Untreue (58 Prozent), eindeutlicher Anstieg um 13 Prozentpunkte gegenüber der letzten Befragung 2016; auch hier sind große Unternehmen besonders stark betroffen (73Prozent). Diebstahl und Unterschlagung trifft im Schnitt 40 Prozent der Unternehmen. Aber auch Datendelikte sind weiter auf dem Vormarsch: Inzwischen erwischt es schon jedes dritte befragte Unternehmen (31Prozent), vor zwei Jahren war es noch jedes vierte (24 Prozent). Das sind Ergebnisse der Studie „Wirtschaftskriminalität in Deutschland 2018", für die im Auftrag von KPMG 702 repräsentativ nach Branche, Mitarbeiterzahl und Umsatz ausgewählte Unternehmen zu ihren Erfahrungen im Bereich Wirtschaftskriminalität befragt wurden.

Pressespiegel / Linktipps

Digitale Tools haben es im Rechnungswesen schwer (Springer Professionell, 22.08.2018)
* Gastroszene im Visier der Steuerfahnder (SR3, 21.08.2018)
* Finanzministerien schummeln bei Betriebsprüfungen (Spiegel Online, 18.08.2018)
* Deutsche Steuerfahnder laufen zur Hochform auf (wallstreet online ,07.08.2018)
* Der kleinere Mittel­stand kämpft mit den GoBD (MittelstandsWiki, 31.07.2018)

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* 13.09. Webinar: CaseWare Cloud: sicherer Datenaustausch mit den Mandanten (Audicon)
* 21.09. Webinar: Effizienzsteigerung in der Abschlussprüfung durch Einsatz von Process Mining (Audicon)
* 27.09. Webinar: AuditPBC+: Der smarte Weg zur Vorbereitung und Durchführung der Jahresabschlussprüfung (Audicon)
* 28.09. Webinar: AudiconFactory: Outsourcing als Schlüsselfaktor für den Kanzleierfolg (Audicon)
* 08.10.-09.10. Berlin: Exchange Summit 2018 (Vereon)
* 12.10. Webinar: IDEA im Einsatz: Mehr Effizienz in der externen Revision durch digitale Datenanalysen (Audicon)
* 05.11. Duisburg: Kassenprüfung des Finanzamts (Steuerseminare Rhein-Ruhr)
* 09.11. Köln: audiconEXPERT Day: Tax Compliance digital – Dialoge, Impulse, Lösungen (Audicon)
* 12.11. Hamburg: audiconEXPERT Day: Tax Compliance digital – Dialoge, Impulse, Lösungen (Audicon)
* 19.11. Duisburg: Die Friseur- und Kosmetikbranche im Fokus der Betriebsprüfer (Steuerseminare Rhein-Ruhr)
* 27.11. Berlin: Praxiswerkstatt Kassenprüfung mit DATEV Datenprüfung (Datev)

DATEV: Digital auf Erfolgskurs

Für den Bereich Abschlussprüfung bietet DATEV spezielle Fortbildungen und Schulungen an. Damit sind Sie für die nächste Prüfungssaison gut vorbereitet. Und wie Sie den Einsatz von DATEV Abschlussprüfung comfort optimieren und die Software noch effizienter nutzen können – dafür sorgt der vor Ort Kanzlei Check.

Audicon: Interview zur Abschlusserstellung bei den Klingele Papierwerken

Welche Herausforderungen bestehen bei der Abschlusserstellung und wie können Unternehmen diese optimal bewältigen? Diesen Fragen widmet sich die Audicon GmbH in einem Interview mit Andreas Niethammer von den Klingele Papierwerken.

Data Migration: JiVS Data Provider – die systemübergreifende Datendrehscheibe

JiVS Data Provider ist eine Datendrehscheibe, mit der Sie zeitgesteuert Nutzdaten aus beliebigen Vorsystemen importieren, verarbeiten, auswerten und bereitstellen können.

GISA: Sichern Sie sich Restplätze für das PraxisForum Digitale Prozesse!

Das diesjährige GISA Praxisforum Digitale Prozesse bietet vor allem Neuigkeiten und taufrische Erfahrungsberichte zur Umsetzung der EU-DSGVO-Anforderungen und der Digitalisierung im kaufmännischen Bereich. Für die hochwertige Veranstaltung am 6. und 7. September in Leipzig sind noch letzte Restplätze verfügbar.

Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS