Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Editorial

Elektronische Steuerprüfung und Digitalisierungsprozess

Editorial des Email-Newsletters 12-2015 vom 21.12.2015

21.12.2015

Gerhard Schmidt

Gerhard Schmidt 
Chefredakteur des "Forum Elektronische Steuerprüfung".

 

"Die Digitalisierung hat einen rasanten Transformationsprozess in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft eingeleitet.“ Für diese Feststellung von Bundeswirtschaftsminister Gabriel beim 9. Nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung im vergangenen November wird wohl jeder von uns in seiner Arbeitsumgebung genügend Belege finden.

Hier im Forum Elektronische Steuerprüfung haben wir es mit einem eigentlich überschaubaren Aspekt der Digitalisierung zu tun, der Digitalisierung des Steuerrechts. Doch diese hält uns  - nach wie vor - gehörig in Trab. Taktgeber für die Digitalisierung des Steuerrechts sind der Gesetzgeber und die Finanzverwaltung. Aktuell berichten wir über den Regierungsentwurf für ein Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens. Ein Jahr zuvor wurden die GoBD veröffentlicht. An denen werden wir uns noch längere Zeit abarbeiten. So wird nach Veröffentlichung der Musterverfahrensdokumentation durch die AWV das Thema Verfahrensdokumentation so langsam für die Praxis griffig und im kommenden Jahr in immer mehr Unternehmen angegangen. Mit GoBD und Big Data setzt sich unser Literaturtipp auseinander.

Warenwirtschafts- und Kassensysteme werden vom Fiskus immer genauer unter die Lupe genommen, wie der Beitrag von Arno Becker zeigt. Und dann gibt es ja auch noch die altbekannten, gelegentlich einmal zu bewältigenden Aufgaben wie die Datenmigration bei der Abschaltung eines Altsystems. Wenn es gelegentlich knirscht zwischen den Vorstellungen von Finanzverwaltung und Unternehmen, dann ist zur Feinjustierung die Justiz gefordert, wie die beiden BFH-Urteile zeigen, über die wir berichten.

Mag der Digitalisierungsprozess auch vor Weihnachten nicht Halt machen und „smart christmas“ schleichend in manches Haus einziehen, so gibt es doch Vieles, was sich der Digitalisierung versperrt. Besinnlichkeit gehört dazu und ganz sicher auch der Festtagsbraten.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen friedliche analoge Feiertage und einen dynamischen Start ins neue Jahr

Ihr Gerhard Schmidt

 

 

Newsletter
 hier abonnieren