Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Editorial

Fragwürdige Fragebogen

Editorial des Email-Newsletters 09-2011 vom 14.09.2011

12.09.2011

Gerhard Schmidt

Gerhard Schmidt 
Chefredakteur des "Forum Elektronische Steuerprüfung".

 

Immer öfter bekommen Unternehmen vor einer Betriebsprüfung vom Finanzamt einen Fragebogen. Nicht der Fragebogen zum EDV-System ist hier gemeint, sondern ein betriebswirtschaftlich ausgerichteter. Inhaltliche Fragen also, keine technischen. Der Zweck der Fragebogen scheint klar: Inkonsistenzen herbeizuführen zwischen den Antworten des Unternehmens und dessen dann geprüftem Zahlenwerk, um so Argumente für Hinzuschätzungen zu bekommen. Es liegt nahe, dass dieses Verfahren Widerstand provoziert. So rät der Bund der Steuerzahler, nicht leichtfertig Schätzangaben zu machen, sondern Fragen gemeinsam mit dem steuerlichen Berater nur dann zu beantworten, wenn genaue Daten vorliegen. Noch weiter geht Steuerberater Rüdiger Stahl, gestützt auf eine Stellungnahme der Steuerberaterkammer und des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe in seinem Artikel: "Einspruch gegen den Fragebogen einlegen!" Haben Sie auch schon Erfahrungen mit diesen Fragebogen gesammelt? In der XING-Gruppe "Elektronische Steuerprüfung" habe ich diese Frage gestellt (siehe nachfolgend unter "Diskussion"). Insbesondere die Steuerberater müssten hier doch etwas beitragen können.

Ihr Gerhard Schmidt

Newsletter
 hier abonnieren