Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Kommentare Editorial 5/2007

Beziehungsprobleme

Editorial des Email-Newsletters 5-2007 vom 04.05.2007

Gerhard Schmidt

Steuerberater – GDPdU – Mandantenunternehmen, das ist eine äußerst problematische Dreiecksbeziehung. Von Anfang bis heute. „Sie suchen gerade einen GDPdU-erfahrenen Steuerberater ... ? Na, dann: Prost, Mahlzeit! Oder: Suchet, so werdet ihr wahrscheinlich nicht allzu viele finden.“ hat Stritter seine Forums-Spitze vom Februar übertitelt und damit die Beziehung Steuerberater – GDPdU treffend charakterisiert. „Welchen GDPdU-Service erwarten Sie von Ihrem Steuerberater?“ haben wir die Leser und Besucher des Forums daraufhin gefragt. Keine Antwort. Die kleineren und mittelständischen Unternehmen wissen offensichtlich nicht (woher auch?), dass Sie ein GDPdU-Problem haben, und wie ihr Steuerberater sie bei dessen Lösung unterstützen könnte. Unternehmen allerdings, die klare Anforderungen an den GDPdU-Service eines Steuerberaters haben, werden in unserem Forum zukünftig die Steuerberater finden, die diesen Service auch bieten. Im neu eingerichteten Steuerberaterverzeichnis können sich alle Steuerberater (kostenlos!) eintragen lassen, die davon überzeugt sind, gute GDPdU-Beratungen und -Dienstleistungen anzubieten. Denn diese Steuerberater gibt es durchaus. So wie die Münchener Kanzlei Peters, Schönberger & Partner (PSP), die mit Beiträgen von Stefan Groß, Alexander Georgius und Martin Lamm, dieses Forum in der Vergangenheit immer wieder bereichert hat. Fundierte Analysen, kritische Kommentare und erhellende Hintergrundberichte aus München werden Sie unter „PSP zur Sache“ zukünftig regelmäßig lesen können.

Ihr Gerhard Schmidt

Newsletter
 hier abonnieren