Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Kommentare Editorial 04/2005

Diskussion mit frischem Schwung

Editorial des Email-Newsletters 04-2005 vom 11.04.2005

Gerhard Schmidt

Sind nicht - fast vier Jahre nach ihrer Veröffentlichung - alle Fragen und Probleme rund um die GDPdU längst erschöpfend erörtert? Hier in diesem Forum und an anderer Stelle? Da verwundert es doch, dass gerade jetzt Veranstaltungen zu GDPdU-Themen mehr denn je angeboten - und auch besucht! - werden (siehe Veranstaltungskalender). Woher kommt das neu- und wiedererwachte Interesse an der Thematik? Haben zu Beginn der Diskussion um die elektronische Steuerprüfung wenige Experten einen oft theoretischen Diskurs gepflegt, so haben heute alle ihre praktischen Erfahrungen gesammelt: Unternehmen, Lösungsanbieter, Berater, Finanzverwaltung. Diese Einsichten bei der Umsetzung der Vorgaben der Abgabenordnung beleben die Diskussion nun mit neuen Impulsen. So sind Stefan Groß und Ulrich Kampffmeyer zu der Erkenntnis gelangt, dass sich GDPdU und Archivierung nur unternehmensspezifisch lösen lassen, Erwin Darda macht sich Gedanken über Herausforderungen und Zukunft der digitalen Steuerprüfung und die in diesem Forum ausgetragene Kontroverse über die Aufbewahrungspflicht von Kontoauszügen beim Onlinebanking wird mit neuen Argumenten weitergeführt: Während Rainer Böhle den Sinn der Datenspeicherung von elektronischen Kontoauszügen grundsätzlich in Frage stellt, argumentiert Raoul Kirmes für Zeitstempel zur Sicherstellung der Unveränderbarkeit von elektronischen Kontoauszügen. Wir stehen offensichtlich am Anfang einer neuen Diskussionsrunde um die GDPdU: praxisnäher, konkreter, lösungsorientierter. Sie haben inzwischen auch berichtenswerte Erfahrungen und Erkenntnisse gewonnen? Dann freue ich mich auf Ihren Diskussionsbeitrag!

Ihr Gerhard Schmidt

Newsletter
 hier abonnieren