Anzeigen

Anbieter von Lösungen zur elektronischen Steuerprüfung
Logo Audicon
Data Migration
Gisa
DATEV eG
Home  Kommentare Editorial 2-2003

Föderaler Wettbewerb im Nicht-Prüfen?

Editorial des Email-Newsletters 01-2003 vom 4.04.2003

Gerhard Schmidt

„Dass wir die wenigen Unternehmen, die wir in dieser Stadt haben, intensiver prüfen als in Bayern, ist für mich nicht einzusehen." Äußerte sich Berlins Finanzsenator Thilo Sarrazin am 27. März 2003 gegenüber dem „Tagesspiegel". Damit verzichtet das Land Berlin wohl auch erst einmal auf die elektronische Steuerprüfung, denn aus Bayern war zu hören, dass dort kein Geld da ist, die Steuerprüfer mit Notebooks auszustatten. Und solange die Bayern nicht elektronisch prüfen (können), wird sich Berlin im föderalen Wettbewerb doch keine Standortnachteile einhandeln, selbst wenn, wie die Statistik zeigt, durch Prüfungen erhebliche Summen in die Staatskassen fließen. Vielleicht liegen die Steuerberater angesichts dieser Einstellung der Bundesländer doch nicht so falsch, wenn sie die elektronische Steuerprüfung erst einmal ignorieren und bagatellisieren und abwarten. Wer jetzt GDPdU-konforme IT-Lösungen realisieren will, dem nutzt der Überblick über den aktuellen technischen Stand von Datenspeichersystemen oder der Leitfaden zur GoBS- und GDPdU-konformen Verfahrensdokumentation.

Ihr Gerhard Schmidt

Newsletter
 hier abonnieren