Messe
Home  Messe Audicon

Audicon

Audicon GmbH

Neue Z3-Datenanforderung: Audicon Produkte unterstützen das neue Modell

23.10.2015

Erstmalig hat die Finanzverwaltung ein neues Modell für den Z3-Zugriff bei SAP®-Systemen bundeseinheitlich abgestimmt (BEA-Modell). Die neue Datenanforderung fasst die bisherigen Datenanforderungen, wie z. B. das Braunschweiger und das NRW-Modell, zusammen und gilt für Unternehmen, die DART für die Z3-Bereitstellung nutzen. Audicon Software-Lösungen unterstützen bereits jetzt das neue Modell.

Von der neuen Z3-Datenanforderung für SAP®-Systeme sind im Rahmen von Betriebsprüfungen die Daten der folgenden Module betroffen: FI (Finanzverwaltung), AA (Anlagenbuchhaltung), CO (Kostenrechnung), MM (Materialwirtschaft) und SD (Vertrieb).

Vorbereitung auf die Betriebsprüfung nach dem neuen Modell

Die Finanzverwaltung prüft bereits nach dem neuen Modell. Die neue Z3-Datenanforderung ist nicht abschließend. Sie beinhaltet nur Daten, die für eine Betriebsprüfung unverzichtbar sind – den Prüfern steht es frei, jederzeit weitere Daten anzufordern. Darüber hinaus stehen den Prüfern weiterhin die Zugriffsarten Z1 und Z2 zur Verfügung. Damit sich Unternehmen optimal auf die anstehende Betriebsprüfung vorbereiten können, hat die Audicon GmbH ihre Software-Lösungen bereits so angepasst, dass jetzt auch die neue Datenanforderung unterstützt wird. 

Audicon SAP® GDPdU-Schnittstelle

Schon in der Vergangenheit hat Audicon mit der SAP-GDPdU-HSS eine Schnittstelle bereitgestellt, die Daten nach dem Braunschweiger Modell und dem NRW-Modell in IDEA importiert und in AIS TaxAudit Standardtabellen erstellt. Diese waren Ausgangspunkt für die weitere Arbeit der Prüfer. Die SAP-GDPdU-HSS wurde so angepasst, dass sie nun auch Daten nach dem neuen Modell verarbeiten kann. So kann das steuerpflichtige Unternehmen zur Vorbereitung auf die Prüfung den reibungslosen Export und Import nach IDEA testen und mit den erstellten Standardtabellen und Prüfungsschritten in TaxAudit erste eigene GoBD-relevante Auswertungen durchführen.

Z3-Datenanforderung mit SmartExporter

Die Audicon Software-Lösung SmartExporter kann alternativ oder ergänzend zu DART verwendet werden, um bei Z3-Anforderungen DART-Segmente aus dem DSAG-Datenkatalog direkt aus dem SAP®-System und/oder dem Archiv zu extrahieren. Für das neue Modell wurden in SmartExporter bereits Datenanforderungen vordefiniert und als Favorit hinterlegt. Sollten vom Betriebsprüfer noch zusätzliche Daten abgefragt werden, können an dieser Stelle mit wenigen Schritten noch weitere Segmente hinzugefügt werden. So können die Daten nach dem neuen Modell schnell und einfach aus dem SAP®-System extrahiert werden. Bei Bedarf können diese auch im Beschreibungsstandard gespeichert werden.

Newsletter
 hier abonnieren
Premium-Aussteller
Logo Audicon
DATEV eG
Data Migration
Gisa
Partner-Portale
Veranstalter